Tausende Gäste säumen den prächtigen Zug

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
self-havfest-bu
Der Festzug kütt: Die Fahrradkinder kündigten den großen Umzug an, rechts und links standen die Massen dicht an dicht.

Selfkant-Havert. Das Flehen von Bürgermeister Herbert Corsten und Ortsvorsteher Heinz-Josef Dahlmanns beim Festabend zum Dekanatsschützenfest in Havert-Stein wurde erhört. Zum Festsonntag hatte Petrus ein einsehen und schickte nicht die allseits befürchteten Regenwolken.

„Glück gehabt”, sagte Haverts Schützenpräsident Lorenz Küsters am Sonntagnachmittag. Die vereinzelten Regentropfen zum Finale der prächtigen Parade störte da niemanden mehr. Havert lag am Sonntag vielmehr unter einem Donnerhagel der Spielmanns- und Marschmusik. Und wie immer lockte das Dekanatsschützenfest tausende Gäste an.

Los ging das Fest der Dorfgemeinschaft Havert, Stein und Millen-Bruch mit dem Heimatabend. Schirmherr Heinz Beckers erinnerte an das Jahr 1958, in dem die Bruderschaft nur zwölf Mitglieder zählte. Diese „Apostel”, so Beckers, seien sehr aktiv gewesen, schließlich zähle die Bruderschaft heute rund 100 Mitglieder.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert