Stephan Pusch sammelt für Bürgerhalle Würm

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Leonhard Kuhn, Landrat Stephan
Leonhard Kuhn, Landrat Stephan Pusch, Franz-Josef Krichel, Franz-Josef Schroeder, Ferdi Krichel, Rolf Hellenbrand und Hans-Willi Cüppers (v.r.) sehen der Fertigstellung mit Freude entgegen. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Würm. „Wir nehmen unsere Zukunft selbst in die Hand und schaffen in der Ortsmitte von Würm einen Ort der Zusammenkunft”, hatte Ortsvorsteher Leonhard Kuhn beim Richtfest der Bürgerhalle geäußert.

Dass die Würmer ihre Idee aus dem Jahre 2008 in die Tat umsetzen würden, daran hatte niemand gezweifelt. Aber gut Ding will Weile haben, und so dauerte es, bis das Bürgerzentrum mit dem Spatenstich im Oktober 2010 in Angriff genommen wurde.

Am 30. April 2011 wurde Richtfest gefeiert. Die Sicherung der Finanzierung bereitete dem Team des federführenden Fördervereins der Ortsvereine Würm das meiste Kopfzerbrechen. 200.000 Euro stellte die Stadt Geilenkirchen aus dem Konjunkturpaket II zur Verfügung und schoss später noch einmal 100.000 Euro nach. Der Förderverein beteiligt sich mit Eigenmitteln in Höhe von 100.000 Euro, wobei diese erst einmal durch Veranstaltungen und Sponsoren zusammenkommen müssen. Doch bis dato fehlten noch 50.000 Euro, um die Bürgerhalle fertigstellen zu können.

Dem Ziel sind die Würmer nun ein ganzes Stück näher gekommen - dank Landrat Stephan Pusch. Das Team des Fördervereins um Franz-Josef Krichel und Leonhard Kuhn trat an den Landrat heran, mit der Bitte, die Patenschaft für das Bürgerzentrum zu übernehmen. Sicherlich hat Stephan Pusch doch effektivere Möglichkeiten, Sponsoren zu werben. „Die Städte sind finanziell am Ende”, weiß Leonhard Kuhn um deren klamme Kassen. „Ich habe die Patenschaft gerne übernommen, denn solche Projekte sind richtungweisend für den ländlichen Raum”, sagt der Landrat bei einer Besichtigung. Beim Kreis müsse man schauen, dass die einzelnen Kommunen gefördert werden. Franz-Josef Krichel, Leonhard Kuhn, Franz-Josef Schroeder, Ferdi Krichel, Rolf Hellenbrand und Hans-Willi Cüppers vom Förderverein stellten dem Landrat den Fortschritt der Bauarbeiten und die Planung vor.

Stephan Pusch ist seit Übernahme der Patenschaft vor wenigen Tagen schon ein Stück weiter gekommen. „Ich griff zum Hörer und habe mehrere Firmen im Kreis angesprochen”, erläutert der Landrat sein Erfolgsrezept. So kamen in einer Woche bereits 20.000 Euro für die Bürgerhalle zusammen, so dass aktuell noch eine Finanzierungslücke von rund 30 000 Euro besteht.

Doch die Männer vom Förderverein und Landrat Stephan Pusch sind optimistisch, dass sie diese Summe in nächster Zeit zusammen bekommen.

Auch der Erlös der Kirmes am kommenden Wochenende wird wieder für den Bau der Bürgerhalle verwendet. Die Fenster für das Bauwerk sind jedenfalls schon bestellt und werden wohl Ende August eingebaut.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert