Wassenberg - Stefan Kaiser wird Pfarrer für St. Marien in Wassenberg

Stefan Kaiser wird Pfarrer für St. Marien in Wassenberg

Von: kkli
Letzte Aktualisierung:

Wassenberg. Der Pfarrwechsel in den zu fusionierenden Pfarrgemeinden St. Lambertus Birgelen, St. Johann Baptist Myhl, St. Mariä Himmelfahrt Ophoven, St. Martin Orsbeck, St. Martin Effeld, St. Georg Wassenberg und St. Mariä Himmelfahrt Wassenberg-Oberstadt geht in die entscheidende Runde.

In den Gottesdiensten wurden dazu entsprechende Einzelheiten bekanntgegeben. Diese sind auch in einem Schreiben des Generalvikariats an die Mitarbeiter der Pfarrgemeinderäte, der Kirchenvorstände und die kirchengemeindlichen Mitarbeiterinnen der sieben Pfarren niedergelegt.

Im Schreiben des Pastoralreferenten Bernd Dickmeis weist dieser darauf hin, dass „unser Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff beabsichtigt, Herrn Pfarrer Stefan Kaiser zum neuen Pfarrer der vereinigten Pfarrei St. Marien in Wassenberg zu ernennen.” Zu einem Vorstellungs- und Kennenlerngespräch mit Pfarrer Kaiser wird für Mittwoch, 7. Oktober, 20 Uhr, ins Pfarrheim in Wassenberg-Birgelen, Mühlenstraße, eingeladen. Pfarrer Kaiser werde sich vorstellen und Perspektiven für die gemeinsame pastorale Zukunft besprechen.

Angaben zur Person

Zu den Personalien von Pfarrer Stefan Kaiser machte Pfarrer Heinz Portz in den Gottesdiensten in Wassenberg-Oberstadt, Myhl und Orsbeck bereits kurze Angaben: Kaiser wurde demnach in Düren-Birkesdorf geboren. Er ist 47 Jahre alt. 1988 wurde er zusammen mit Heinz Portz in Aachen durch Bischof Hemmerle zum Priester geweiht. Seit 1995 ist Stefan Kaiser Pfarrer an St. Peter in Krefeld-Ürdingen.

Zum „Stellenwechsel in unserer Weg-Gemeinschaft” gab Propst Rainer Mohren in den Gottesdiensten und im Pfarrbrief für Oktober noch im einzelnen bekannt: „Den letzten Gottesdienst feiern wir mit Ihnen am Sonntag, 15. November, um 10.30 Uhr, in der Propsteikirche in Wassenberg. Frau Beiten wird dann in die Gemeinschaft der Gemeinden St. Bonifatius Geilenkirchen wechseln. Diese GdG umfasst sieben Gemeinden. Ich werde die aus fünf Pfarrgemeinden fusionierte Pfarre Johannes XXIII. in Alsdorf übernehmen. Diakon Gerhards wird vorläufig in unserer Weg-Gemeinschaft bleiben.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert