„Starke Partner” laden ein zum Tag der Mobilität

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. „Wir möchten Menschen Möglichkeiten aufzeigen, wie sie ihre Mobilität erhalten beziehungsweise nach einer Erkrankung wieder herstellen können”, so Marcel Ballas, Leiter des Marketings vom Caritas-Pflegenetz „Starke Partner”.

Aus Anlass des Welt-Alzheimertages und im Rahmen der Alzheimertage im Kreis Heinsberg präsentieren die „Starken Partner” als Verbund karitativer Einrichtungen im Kreis Heinsberg, am Mittwoch, 22.September, den Tag der Mobilität in der Stadthalle in Heinsberg an der Apfelstraße. Mit Unterstützung der Kreissparkasse Heinsberg und in Kooperation mit dem Zeitungsverlag Aachen und der Gesundheitskasse AOK wollen die „Starken Partner” an diesem Tag eine Fülle an Informationen zu diesem Thema bieten.

Eröffnet wird die Veranstaltung, die von Regionalredakteur Dieter Schuhmachers moderiert wird, um 13.30 Uhr. Zunächst werden Grußworte zu hören sein vom Schirmherrn, Landrat Stephan Pusch, und von Gottfried Küppers, dem Geschäftsführer der „Starken Partner”.

Anschließend folgt ein Vortrag von Dr. Richard Nouvertn, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Heinsberg, zum Thema Geschäftliche Mobilität. Nach Comedy mit den Clown-Frauen Leni und Elfriede aus dem Geilenkirchener Franziskusheim steht um 14.45 Uhr ein Bericht aus der Praxis des Physiotherapeuten John Idili auf dem Programm. Dabei geht es um Mobilität im Alter.

Das Leistungsangebot der karitativen Einrichtungen im Kreis Heinsberg wird nach der Pause - um 16 Uhr - von Volker Kratz und Marion Peters vorgestellt. Dr. Stefanie Gurk behandelt dann ab 16.30 Uhr das Thema „Der ältere Kunde und seine Wünsche - physiologische Veränderungen und daraus resultierende Bedürfnisse”.

Eine Podiumsdiskussion soll ab 17.15 Uhr die Vortragsreihe dieses Nachmittags abrunden und wird das Thema Mobilität und Demenz aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

Ein Höhepunkt des Tages der Mobilität ist schließlich am Abend ab 19Uhr das Theaterstück „Ich bin das noch”, ein Theaterstück zum Thema Demenz, das Mut machen soll. Das Theater- und Chansonprogramm von und mit Petra Afonin wird am Klavier begleitet von Susanne Hinkelbein. Das Stück betrachtet nicht nur die Defizite, die Demenz verursacht, sondern vor allem das, was von einem Menschen bleibt.

Im Rahmen der Veranstaltung haben die Besucher in der Heinsberger Stadthalle die Möglichkeit, die Stände verschiedener Aussteller zu besuchen und sich über deren Leistungen zu informieren. Neben einem Anbieter von Elektromobilen werden auch ein Orthopäde, ein Akustiker, ein Optiker, ein Fahrdienst für Menschen mit Behinderung, ein Sanitätshaus und weitere Aussteller ihre Produkte oder Dienstleistungen rund um das Thema Mobilität präsentieren.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Informationen erhalten Interessierte über das Pflegetelefon unter 0800/8081800.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert