Starke-Kids-Netzwerk ermittelt Förderpreisträger

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Bereits seit Anfang des Jahres 2008 engagieren sich im Starke-Kids-Netzwerk unter anderem Vertreter von Schulaufsicht, Kindergärten, Jugendämtern, Kreissportbund und Ärzteschaft für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im Kreis Heinsberg.

Neben Landrat Stephan Pusch ist auch AOK-Regionaldirektor Herbert Löscher dabei. Auch der Zeitungsverlag Aachen (Heinsberger Zeitung, Heinsberger Nachrichten, Geilenkirchener Zeitung) ist im Netzwerk mit Regionalredakteur Dieter Schuhmachers vertreten.

Wie auch in allen anderen Regionen ihres Gebietes bündelt die AOK Rheinland/Hamburg in solchen regionalen Starke-Kids-Netzwerken nachhaltig und langfristig Potenziale, um Synergien zum Wohl der Kinder- und Jugendgesundheit optimal zu nutzen. So wurde in diesem Jahr zum dritten Mal der mit insgesamt 6.000 Euro dotierte Starke-Kids-Förderpreis ausgeschrieben.

Prämiert wurden Präventionsmaßnahmen und -aktionen zur Förderung von gesundheitsgerechtem Verhalten von Kindern und Jugendlichen aus den Bereichen Gesunde Ernährung, Bewegung, Stressbewältigung und Suchtmittelvermeidung oder aus einer Kombination dieser Aktionsfelder.

Im Kreis Heinsberg gingen diesmal zahlreiche Bewerbungen vor allem von Kindergärten und Schulen ein. Mit viel Begeisterung bestaunte die Jury das große Engagement für Kinder- und Jugendgesundheit im Kreis Heinsberg und wählte die drei Preisträger aus.

Die feierliche Preisverleihung soll am Donnerstag, 26.Mai, um 11.45 Uhr im neuen Forum des Ratheimer Schulzentrums erfolgen, gehört doch die Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Hauptschule in Hückelhoven-Ratheim zu den Preisträgern. Auch der Wald- und Naturkindergarten Waldgeister in Wegberg-Rickelrath (Schwaamer Straße) und die Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt in Geilenkirchen (Jahnstraße) werden ausgezeichnet. Ein wenig Spannung bleibt aber bis zum 26.Mai erhalten, sollen die Preisträger doch erst dann erfahren, welchen Platz ihr Projekt genau belegt hat.

„Die Freude bei den Kindern und den Verantwortlichen der Projekte war riesengroß, als sie davon erfuhren, dass sie zu den Gewinnern gehören”, berichtete Dieter Finken, Fachserviceleiter Regional-Marketing bei der AOK in Heinsberg. „Spontan wurden daraufhin weitere Projekte und Aktionen von den Kindern geplant.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert