Stabwechsel nach über 19 Jahren in der Erkelenzer Geriatrie

Letzte Aktualisierung:
erk-geriatrie-bu
Chefarzt Dr. Hans Richter (2. v. re.) geht in den Ruhestand. Als Nachfolger wurde Dr. Christian Isensee (2. v. li.) durch Bürgermeister Peter Jansen und Verwaltungsdirektor Wolfgang Salz in sein Amt eingeführt. Foto: Koenigs

Erkelenz. Nach über 19 Jahren vollzieht sich an der Spitze der Geriatrischen Klinik im Erkelenzer Hermann-Josef-Krankenhaus ein Generationswechsel. Der Chefarzt Dr. Hans Richter gibt Ende Mai den Stab an seinen Nachfolger Dr. Christian Isensee weiter.

Richter hat die Geriatrische Klinik 1991 aufgebaut und etabliert. In seine Zeit fällt auch der Umzug der Immerather Klinik nach Erkelenz ins Hermann-Josef. Bei einer Feierstunde würdigten Kollegen und Vertreter der Öffentlichkeit seine Rolle als Pionier in der Geriatrie.

Bürgermeister Peter Jansen erinnerte noch einmal an die beruflichen Stationen Richters, die ihn nach der klassischen Ausbildung an der internistischen Klinik in München-Neuperlach nach Krefeld und schließlich nach Immerath geführt hatten.

Dort übernahm er im April 1991 die Leitung und gleichzeitig den Aufbau der Geriatrischen Klinik. Ärzten wie ihm sei zu verdanken, dass die Geriatrie in Deutschland mittlerweile einen hohen Stellenwert genieße. Die geriatrische Abteilung im Hermann-Josef ist zwischenzeitlich auf 55 stationäre und zehn tagesklinische Betten angewachsen.

Den Nachfolger Dr. Christian Isensee bezeichnete Elsbernd als „richtige Wahl” und prophezeite ihm, dass vor ihm eine interessante Zeit liege.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert