Kreis Heinsberg - SSV Tüschenbroich pausiert beim Aufgelegtschießen

SSV Tüschenbroich pausiert beim Aufgelegtschießen

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Während die Luftgewehrschützen des SSV Tüschenbroich beim Aufgelegtschießen eine Pause einlegen durften, versuchten sich die Kontrahenten ein wenig näher an die Favoriten heranzuschieben.

Am eindrucksvollsten gelang dies den Sportschützen Waurichen, die mit 895:888 Ringen der ersten Mannschaft der Sportschützen Effeld den Schneid abkaufen konnten. Karl-Heinz Cremer leistet sich dabei mit 299 Ringen nur einen Fehlschuss. In der zweiten Partie der Gruppe I besiegte Effelds Zweitvertretung SSV Tüschenbroich II dank der 298 Ringe von Heinz-Josef Claßen mit 887:882 Ringen.

In der Einzelwertung änderte sich an der Führung der beiden ­Tüschenbroicher Rolf Monius und Ulrich Pelzer, mit jeweils 299,2 Ringen, nichts. Mit hauchdünnem Vorsprung (298,17) belegt der ­Effelder Willi Schmitz den dritten Rang vor Heinz-Bert Hanraths ­(Tüschenbroich) und Karl-Heinz Cremer (Waurichen / beide 298,0 Ringe).

In der Gruppe II gibt der SSV Wegberg I den Ton an. Allerdings nur knapp wurde der SSV Target Süsterseel I mit 883:880 Ringen bezwungen. Der beste Wegberger, Frank Künkels, erreichte dabei 296 Ringe. Waurichen II festigte den zweiten Tabellenpatz mit einem doppelten Punktgewinn gegen SSV Niederkrüchten (877:873). Peter Geneschen und Guido Heutz taten sich mit jeweils 294 Ringen für ihr jeweiliges Team hervor. Der SV Büch hatte seinen stärksten Vertreter in Klaus Mundri. Mit seinen 297 Ringen konnten die beiden Punkte aus Kückhoven entführt werden. 880:872 Ringen standen am Ende zu Buche.

Mundri gilt auch in der Gesamtwertung mit einem Schnitt von 297,71 Ringen als Favorit auf den Einzeltitel, gefolgt von den beiden Wegbergern Christine Henßen und Frank Künkels (beide 294,71) und Peter Geneschen (294,57) aus Niederkrüchten.

Weiterhin ohne Niederlage bleibt in Gruppe III die Tüschenbroicher dritte Mannschaft nach dem Sieg gegen Aphoven (882:872). Ferdi Hermes steuerte 298 Ringe dazu bei. Ihren dritten Saisonerfolg feierten die Sportschützen Doveren, die sich mit 861:858 Ringen knapp gegen Süsterseel II durchsetzen konnten. Zum zweiten Mal in diesem Wettbewerb glänzte der Bauchemer Johannes Jaeger mit einer fehlerfreien Leistung. Damit war er gegen SSV Wegberg II der wichtigste Ringelieferant für das Endergebnis mit 880:854 Ringen.

Jaeger schob sich mit nunmehr 297,29 Ringen hinter Ferdi Hermes (297,57) auf Rang zwei in der Einzelwertung vor. Guido Weingran (Tüschenbroich / 295,29) führt das Verfolgerfeld mit Heinz König (Bauchem / 294,29) und Heinz-Dieter Dreesen an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert