Sportlich jede Menge los beim Forum

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
12972099.jpg
Beim Forum für Sporthelferinnen und Sporthelfer in Erkelenz: Alle Augen waren auf den Kin-Ball gerichtet.
12972101.jpg
„Move to the beat“: Auch Zumba gehörte zum Workshop-Programm beim Forum. Fotos (2): Koenigs Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. Es waren 65 Schülerinnen und Schüler, die als Sport- oder Gruppenhelfer aktiv sind, die der Einladung zu einem Weiterbildungsforum im Erkelenzer Schulzentrum gefolgt waren.

Als Veranstalter und Partner vor Ort hatten der Kreissportbund Heinsberg, der Ausschuss für den Schulsport im Kreis Heinsberg sowie die Regionalkoordination der Bezirksregierung Köln eingeladen.

Träger des Forums im Rahmen der landesweiten Initiative „NRW bewegt seine Kinder!“ sind die Sportjugend im Landessportbund NRW, das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der BKK-Landesverband Nordwest und die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen.

Das Forum bot den Beteiligten die Möglichkeit, sich fortzubilden, Neues aus den Bereichen Spiel und Sport kennenzulernen und zu erproben, Ideen und Verbesserungsvorschläge für die Ausbildung zu entwickeln und zu diskutieren sowie mit anderen Helferinnen und Helfern Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen.

Das Forum für Sporthelferinnen und Sporthelfer in NRW bietet aber auch Lehrkräften sowie Vertretrerinnen und Vertretern der Sportjugend und der Vereine die Möglichkeit, weiterführende Informationen und Anregungen zur Sporthelferausbildung zu erhalten, in einen fachlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen zu treten, über die Qualifizierung der Sporthelferinnen und Sporthelfer zu diskutieren und sich über Einsatzmöglichkeiten in der Schule auszutauschen.

Berit Baumeister vom Kreissportbund Heinsberg und Hans-Jürgen Peisen als Berater für den Schulsport hatten die Veranstaltung in Erkelenz federführend organisiert und betreut.

Die Schülerinnen und Schüler waren in den einzelnen Workshops in verschiedenen Trendsportarten wie Bum-Ball oder Kin-Ball, Zumba, Crossfitness oder Breakdance aktiv, während sich die am Projekt teilnehmenden elf Lehrkräfte in separaten Workshops mehr auf theoretische Fragen konzentrierten. Im Programm für die Lehrkräfte ging es um die Zusatzqualifikation für Sporthelferinnen und Sporthelfer in Sachen Handball und Tischtennis, um die Möglichkeiten einer Kooperation von Schulen und Vereinen und vieles mehr.

Im Schulzentrum von Erkelenz war an diesem Tag jedenfalls ­sportlich wieder einmal jede Menge los.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert