Kreis Heinsberg - Sportabzeichen ist ein Dauerbrenner

Sportabzeichen ist ein Dauerbrenner

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Seit Gründung des Kreissportbundes Heinsberg im Jahr 1977 erwarben insgesamt 75779 Einwohner des Kreises das Deutsche Sportabzeichen.

Im Jahr 2009 wurden 4231 Abzeichen vergeben. 3127 Jugendliche und 1104 Erwachsene stellten sich erfolgreich den Anforderungen. Es gab 2281 männliche und 1950 weibliche Erwerber.

Mit insgesamt 49 Prüfungen - jeder Erwerber darf jährlich nur einmal das Sportabzeichen erwerben - steht unangefochten Karl-Heinz Foerster aus Geilenkirchen an der Spitze der Wiederholer, gefolgt von Albert Eßer aus Erkelenz (47) und Günter Schovenberg aus Heinsberg (46). Bei den Frauen stehen Elisabeth Houben aus Heinsberg mit 43 Prüfungen sowie Hilde Reinhardt und Ingrid Kusche aus Erkelenz (beide je 41) in der Rangliste an der Spitze.

Vom Sportabzeichen in Bronze bis zum Sportabzeichen in Gold mit der Zahl zwölf reicht die Palette beim Nachwuchs. 14 Jugendliche haben bereits zehnmal die Prüfung abgelegt. Michaela Betz und Corinna Füg (beide aus Erkelenz) schafften die Prüfung elfmal. Und die Zahl zwölf auf dem goldenen Sportabzeichen durften Miriam Moll aus Karken und Heike Rhyßen aus Erkelenz entgegennehmen.

In Oberbruch, Erkelenz, Übach-Palenberg und Geilenkirchen treffen sich regelmäßig Menschen mit Behinderung mit dem Ziel, sich auf die Sportabzeichenprüfung vorzubereiten. Insgesamt erwarben 52 Beteiligte das Abzeichen.

Von mehr als 100 Schulen im Kreisgebiet beteiligten sich im vergangenen Jahr 35 mit insgesamt 2321 Jugendlichen und Erwachsenen an der Sportabzeichenaktion. Spitzenreiter sind das Städtische Gymnasium Hückelhoven mit 491 und das Maximilian-Kolbe-Gymnasium Wegberg mit 407 Erwerbern.

246 Sportabzeichen wurden an den Bundeswehr-Standorten in Geilenkirchen (Verifikationszentrum) und Teveren (Awacs) verliehen. Besonders erwähnenswert ist, dass sich Sportabzeichenprüfer der Bundeswehr auch einheimischen Vereinen in dieser Funktion zur Verfügung stellen.

Dass Sport auch in der Familie Spaß machen kann, zeigt, dass insgesamt 70 Familien mit 231 Personen das Sportabzeichen erworben haben. Darunter waren 51 Familien mit je drei, 17 Familien mit je vier und zwei Familien mit je fünf Erwerbern. Um den gemeinsamen Erfolg besonders zu würdigen, erhielten die Familien zusätzlich zu den Sportabzeichen eine Familienurkunde vom Kreissportbund.

Stellvertretend für viele langjährig tätige Prüfer beschloss der Kreissportbund erstmals in diesem Jahr, Wolfgang Budek aus Wassenberg, Prüfer bei der VSG Erkelenz, für seine mehr als 20-jährige Tätigkeit zu ehren. Aus gesundheitlichen Gründen musste er jetzt seine verdienstvolle Tätigkeit beenden. Bei seiner Ehrung wurde zum Ausdruck gebracht, dass die Aufgabe eines solchen „Sportabzeichen-Managers” nur mit einem erheblichen Zeitaufwand und großem ehrenamtlichen Engagement geleistet werden kann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert