Sportabzeichen ist beliebt und begehrt

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
11775557.jpg
In der Ratheimer Realschule wurde Caner Duran (Mitte) als Erwerber des 100.000. Sportabzeichens im Kreis Heinsberg ausgezeichnet. Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. „100.000 verliehene Deutsche Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes im Kreis Heinsberg – eine beeindruckende Zahl“, erklärte der Kreissportbund Heinsberg in der Einladung zu einer kleinen Feier. Das Erreichen und Überschreiten dieser Marke war für den KSB der Anlass, den 100.000. Erwerber besonders zu ehren.

Nach genauer Auszählung war ein Schüler der Ratheimer Realschule als der gesuchte „Jubilar“ ausgemacht worden. Es war Caner Duran aus der Klasse 7c, der sich am Mittwoch über einen Geschenkgutschein für Sportkleidung freuen durfte. Natürlich hatte Klaus Frese als der Sportabzeichenbeauftragte des Kreissportbundes auch eine entsprechende Urkunde mitgebracht. Viele Mitschüler der Ratheimer Realschule, die ebenfalls das Sportabzeichen erworben hatten, waren bei dieser Ehrung für Caner Duran mit von der Partie.

Zu den Gratulanten zählten unter anderen der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Hückelhoven, Dieter Geitner, Hans-Josef Geiser als Vorsitzender des Stadtsportverbandes Hückelhoven, Schulleiter Sven Hagen von der Realschule, die an dieser Schule für das Sportabzeichen zuständige Lehrerin Sibille Habbinga und ihre Vorgängerin Angelika Gale sowie Direktorin Marie-Theres Jakobs-Bolten von der Kreissparkasse Heinsberg, die maßgeblich die Aktivitäten des Kreissportbundes rund um das Sportabzeichen fördert.

Als Sportabzeichenbeauftragter des Kreises wusste Klaus Frese zu berichten, dass man stolz sein könne auf die Zahl von 100.000 Sportabzeichenerwerbern seit Gründung des Kreissportbundes im Jahr 1977. Die Tendenz sei steigend. Im vergangenen Jahr habe man bereits den Erwerb von 5462 Sportabzeichen registriert. Er erinnerte auch daran, dass der Schulwettbewerb im Rahmen der Sportabzeichen-Aktionen nach Konstantin Reifferscheidt benannt sei, dem 2012 gestorbenen Ehrenvorsitzenden des Kreissportbundes.

Dessen besondere Leidenschaft galt dem Sportabzeichen. Schon im Kreissportbund Geilenkirchen war er seit 1970 Sport­abzeichen­be­auf­tragter. Eine Aufgabe, die er ab 1977 auch im KSB Heinsberg bis zum Jahr 2007 wahrnahm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert