Sportabzeichen: Auch Firmen sollen motiviert werden

Letzte Aktualisierung:
5479726.jpg
Auch Trimmy, das Maskottchen vom Deutschen Olympischen Sportbund, will für das Deutsche Sportabzeichen begeistern.

Kreis Heinsberg. Kreissportbund und Kreissparkasse wollen gemeinsam das Deutsche Sportabzeichen, das sein „100-Jähriges“ feiert, im Kreis Heinsberg noch breiter etablieren. Dies kündigten KSB-Vorsitzender Ronnie Goertz und KSK-Vorstandsvorsitzender Thomas Pennartz gemeinsam bei einem Pressegespräch an.

Nachdem im vergangenen Jahr bereits die Schulen zu ­einer verstärkten Teilnahme bewegt werden konnten, sollen nun auch die Firmen dazu motiviert werden. Das Sportabzeichen wird vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für bestimmte sportliche Leistungen verliehen; gestaffelt nach Altersklassen. Jeder kann mitmachen.

„Die Sportförderung nimmt im Hinblick auf das gesellschaftliche Engagement der Kreissparkasse Heinsberg seit jeher einen besonderen Stellenwert ein“, unterstrich Thomas Pennartz. Bereits seit einigen Jahren richten der DOSB und die Sparkassen-Finanzgruppe gemeinsam den bundesweiten Sportabzeichen-Wettbewerb aus, bei dem auch in diesem Jahr Preise im Gesamtwert von 100.000 Euro ausgelobt worden sind: für die sportlichsten Schulen und Vereine, aber auch für Unternehmen, Behörden oder auch Einzelpersonen, die besonders aktiv sind, andere motivieren oder außergewöhnliche Veranstaltungen im Rahmen des Sportabzeichens organisieren. An den TV Erkelenz ging beim Bundeswettbewerb 2012 ein Sonderpreis in Höhe von 500 Euro. Die zweckgebundenen Geldpreise sollen die Gewinner bei ihrem sportlichen Engagement unterstützen.

„Wir werden einige Firmen im Kreis Heinsberg gesondert informieren und wollen sie motivieren, sich am Wettbewerb zu beteiligen“, erklärte der Sparkassendirektor. Entscheidend sei, „dass viele etwas für ihre Gesundheit machen“, so Pennartz.

Sportliche Sparkasse

Eine Neuheit in diesem Jahr sei die Sonderkategorie speziell für Sparkassen. Prämiert würden dabei Sparkassen, die – in Relation zu ihrer Mitarbeiterzahl – die meisten Sportabzeichen erreichen. Auch die Kreissparkasse Heinsberg ist da mit von der Partie und schreibt zusätzlich ­einen hausinternen Wettbewerb unter den Abteilungen aus. „Wir legen großen Wert auf die körperliche Fitness unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte der Vorstandschef, der mit gutem Beispiel vorangehen will und selbst in diesem Jahr das Sportabzeichen in Bronze anstrebt.

Die Kreissparkasse stiftet aber auch wieder 5000 Euro für den Schulwettbewerb. Die Premiere im Vorjahr war auf Anhieb ein großer Erfolg: So stieg die Zahl der an Jugendliche verliehenen Abzeichen im Kreis von 2446 im Jahr 2011 auf 3047 im Jahr 2012 an. Getrennt nach Grundschulen und Förderschulen auf der einen sowie weiterführenden Schulen auf der anderen Seite, geht es darum, so viele Sportabzeichen wie möglich im Verhältnis zur Schülerzahl zu erringen.

Im vergangenen Jahr hatten die Schule der Begegnung Birgden und das Maximilian-Kolbe-Gymnasium Wegberg die ersten Plätze belegt. In diesem Jahr trägt der Wettbewerb den Titel „Konstantin-Reifferscheidt-Preis“, benannt nach dem im November 2012 gestorbenen langjährigen Sportabzeichenbeauftragten und Ehrenvorsitzenden des Kreissportbundes.

Zur Vorbereitung auf das Sportabzeichen werden wieder verschiedene Trainingsmöglichkeiten im Kreisgebiet angeboten. Aber auch spezielle Aktionstage sind geplant: am 7. und 8. Juni beim TV Erkelenz, am 21. September bei TuS Jahn Hilfarth und ASV Rurtal ­Hückelhoven sowie am 12. Oktober bei SV Rot-Weiß Schlafhorst und VfR Übach-Palenberg.

Ein prominenter Gast wird zur Auftaktveranstaltung für alle am Thema Sportabzeichen Interessierten am Dienstag, 21. Mai, 19 Uhr, in der Kreissparkassen-Filialdirektion in Heinsberg erwartet: Frank Busemann, Silbermedaillengewinner im Zehnkampf bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta. Anmeldungen werden erbeten per E-Mail an kommunikation@kskhs.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert