Kreis Heinsberg - „Spitzentöne“: Gemeinsames Konzert bringt viele Talente ans Licht

„Spitzentöne“: Gemeinsames Konzert bringt viele Talente ans Licht

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
15827037.jpg
„Spitzentöne“ mit Birgel-Brüdern: Aaron Lazar (Klavier) und Leander Jovan (Klarinette). Foto: Wichlatz

Kreis Heinsberg. Der Kreis Heinsberg birgt viele musikalische Talente. Bei der gemeinsamen Konzertveranstaltung „Spitzentöne“ von Jugendmusikschule, Kreismusikschule und Kreissparkasse in der KSK-Hauptstelle in Erkelenz wurden Nachwuchstalente ebenso präsentiert wie Musiker aus dem Kreis, die den Durchbruch geschafft haben.

Bei vielen jungen Musikern führt der Weg über die Musikschulen und Wettbewerbe wie „Jugend musiziert“. Vor zwei Jahren hatten die „Spitzentöne“ Premiere. Damals standen Streichinstrumente im Mittelpunkt. Nun lag der Fokus auf Klarinette und Saxophon.

Gleich zum Auftakt legten Aaron Lazar und Leander Jovan Birgel die Messlatte hoch. Die Brüder entstammen einer Musikerfamilie und präsentierten an Klavier und Klarinette Werke des Dänen Carl Nielsen, des Belgiers Bert Appermont und des Franzosen Darius Milhaud. Leander Jovan Birgel wurde an der Kreismusikschule ausgebildet, spielt im renommierten Kinderorchester NRW.

Anna Hanrath aus Heinsberg hatte einige Kompositionen des argentinischen Musikers Astor Piazzolla sowie Eugène Bozza und Rio Noda ausgewählt, die sie auf dem Saxophon vortrug. Sie hat gerade ihr Lehramtsstudium in Musik begonnen und erfuhr ihre musikalische Ausbildung an der Jugendmusikschule. Ebenfalls aus Heinsberg stammt Tristan von den Driesch, der mit Klavierpartnerin Shinhyo Lee angesagt war.

Der Berufsmusiker spielt bei den Essener Philharmonikern Klarinette und Bassklarinette. Auch sein Weg führte über Jugendmusikschule und Kreismusikschule. Durch das Programm führte der Musiker und Komponist Matthias Kaufmann. Der Erlös kommt den beiden Musikschulen zugute.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert