Spendentopf geleert: Landfrauen übergeben 2380 Euro

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
7637080.jpg
Zwei Spendenschecks für wohltätige Zwecke überreichten die Rheinischen Landfrauen des Kreises Heinsberg im Kreishaus. Landrat Stephan Pusch (Mitte) und Henya Franken (2.v.r.) nahmen sie von der Vorsitzenden Ulrike Kamp (3.v.r.) entgegen. Foto: defi

Kreis Heinsberg. Die Rheinischen Landfrauen, Kreisverband Heinsberg, hatten bei zwei Weihnachtsfeiern fleißig für karitative Zwecke gesammelt. 2380 Euro füllten am Ende den Spendentopf, der nun im Kreishaus in Heinsberg im Beisein von Landrat Stephan Pusch geleert wurde.

Die Vorsitzende der Landfrauen des Kreises Heinsberg, Ulrike Kamp, übergab zusammen mit ihren Kolleginnen Brigitte Mertens, Hildegard Sentis und Marie-Luise Claßen die in zwei gleichgroße Spenden aufgeteilte Summe.

Landrat Pusch erhielt als Vorsitzender der Wohltätigkeitsorganisation „Die HeiNSelmänner“ zusammen mit deren Schriftführer Dr. Wilfried Boms einen Scheck über 1190 Euro.

Die gleiche Spendensumme nahm Henya Franken für die Uniklinik Tübingen entgegen. Speziell für die Leukämieforschung an der Uniklinik soll die Spendensumme eingesetzt werden. Henya Franken stammt aus Keyenberg und ist durch einen Krankheitsfall in der Familie mit der Uniklinik verbunden.

„Die HeiNSelmänner“ sind ein Verein, der unschuldig in Not geratene Menschen im Kreis Heinsberg unterstützt. Der Ende 2010 gegründete Verein ist seit dem Jahr 2011 im Kreis Heinsberg aktiv und konnte auch dank des Hauptsponsors NetAachen bislang 70.000 Euro zur Verfügung stellen. 10.000 Euro konnten beispielsweise für die Delfintherapie von Fiona Küppers aus Hückelhoven bereitgestellt werden.

Landrat Stephan Pusch verwies darauf, dass oft diejenigen Notfälle sich als die tragischsten herausstellten, bei denen die Betroffenen keinen Rechtsanspruch geltend machen könnten. Dr. Wilfried Boms nimmt gerne Hinweise auf notleidende Menschen, die ihren Wohnsitz im Kreis Heinsberg haben, über die Homepage des Vereins www.heinselmaenner.de entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert