Heinsberg - Sonnenschein lockt Tausende zum Industriefest

Sonnenschein lockt Tausende zum Industriefest

Von: wo
Letzte Aktualisierung:
an-industrie-foto
Auch der Nachwuchs hatte viel Spaß in der Kreisstadt Heinsberg: Das Seifenkistenrennen war beim Industriefest vor allem für die ganz jungen Besucher im wahrsten Sinne des Wortes der Renner. Foto: Petra Wolters

Heinsberg. Auch wenn die Wetterfrösche am Freitag noch anderes hatten erahnen lassen: Zum 16. Industriefest erstrahlte das Heinsberger Industriegebiet am Wochenende pausenlos im Sonnenschein.

Es lockte so am Samstag und Sonntag viele Tausend Besucher zum autofreien, gemütlichen Bummel. Informatives in den einzelnen Gewerbe- und Handelsbetrieben war dabei gepaart mit allerlei Attraktionen für Groß und Klein, aber auch mit einem ansprechenden kulinarischen Angebot.

Vor allem Firmen, die sich in den vergangenen Jahren nicht beteiligt oder sich neu angesiedelt hätten, seien in diesem Jahr dabei, hatte sich Hubert Heinrichs als Gastgeber im 3H-Camping-Center und als Sprecher der Interessengemeinschaft Heinsberger Industriegebiet (IHI) schon bei der Auftaktveranstaltung gefreut.

Dazu hieß er in seiner Werkstatt für Wohnmobile neben vielen Kollegen als Schirmherrn den stellvertretenden Bürgermeister Wilhelm Schmitz ebenso herzlich willkommen wie den CDU-Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Rachel, den CDU-Landtagsabgeordneten Bernd Krückel und Heinsbergs Bürgermeister Wolfgang Dieder.

Die hohe Beteiligung zeige, dass das Industriefest auch nach so vielen Jahren noch Entwicklungspotenzial habe, so Heinrichs. „Die Firmen in unserem Industriegebiet stellen sich auch in schwierigen Zeiten immer wieder neuen Herausforderungen, und jeder gibt dafür sein Bestes”, fand er viel Lob für Organisatoren und Teilnehmer des Festes. Dass sich dessen neues Konzept in Form einer Konzentration auf sechs Aktionsplätze bewähren würde, davon waren er und seine Mitstreiter von Beginn an überzeugt. „Wir haben Bewährtes und Neues harmonisch miteinander verbunden”, so der IHI-Sprecher.

So gab es im Rahmen des Festes den Treffpunkt Auto-Freizeit-Sport an der Humboldtstraße oder den Treffpunkt Tradition und Handwerk an der Industriestraße, wo Besuchern Einblick gegeben wurde in das Korbmacher-, Metzger- und Bäckerhandwerk.

Der Treffpunkt Spiel und Spaß war angesagt an der Ferdinand-Porsche-Straße, wo am Sonntag vor allem das Seifenkistenrennen die jungen Besucher begeisterte. Mit dem Treffpunkt Antik und Trödel war die Siemensstraße gestaltet. Die Borsigstraße lud ein zum Treffpunkt Zukunft Elektro-Auto. Am sechsten Treffpunkt, dem bekannten und auch bei diesem Industriefest wieder beliebten und belebten Hubschrauber-Start- und Landeplatz an der Humboldtstraße, endete der Rundgang.

Positiv zum neuen Konzept äußerte sich auch der Schirmherr: „Sie verdienen allen Respekt, ein großes Lob und herzliche Worte des Dankes für Ihr Engagement zum Start in den Frühling eines ereignisreichen Jahres”, sagte er den Initiatoren und Ausrichtern des Festes.

Die Macher des Großereignisses waren denn auch am Sonntag rundum begeistert. „Eine ganz tolle Resonanz”, freute sich IHI-Vorstandsmitglied Herbert Schaaf, Geschäftsführer von Teppich-Jäger. „So viel Bewegung wie hier hatten wir noch nie, obwohl wir ja etwas abseits liegen.” Man habe „selten so viel zu tun gehabt”, strahlte auch Stefan Heinrichs, Juniorchef im 3H-Camping-Center. „Wir hatten heute Morgen kaum die Türen auf, da war´s auch schon voll”, so sein Resümee, mit dem er für viele Teilnehmer des Industriefestes sprach.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert