Sommerfest des Bildungs-, Sport- und Kulturvereins

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
12450687.jpg
Diese Tanzgruppe im Verein Kolorit, geleitet von Tamara Kleinschmidt, trainiert erst seit zwei Monaten. Mit ihrem Tanz „Safri“ ernteten sie beim Sommerfest viel Applaus. Foto: Anna Petra Thomas

Kreis Heinsberg. Das hätte sich der Bildungs-, Sport- und Kulturverein Kolorit anders gewünscht. Aber es war nun einmal ein verregneter Tag, an dem die Gemeinschaft ihr Sommerfest auf dem Gelände des Jugendzeltplatzes des Kreises Heinsberg in Wassenberg-Birgelen feierte.

Erstmals hatte der 2013 gegründete Verein, dessen Arbeit vor allem russischsprachigen Familien im Kreis zugutekommt, dem Fest ein Motto gegeben: „Wir gehen auf Schatzsuche!“ So waren denn auch ganz viele Kinder tatsächlich als kleine Piraten auf den Zeltplatz gekommen.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Alexander Böttcher moderierte Olga Rödiger das Programm, bei dem die Kinder zunächst auf Schatzsuche gingen. Im Verlauf des Nachmittags stellten sich dann zwei Tanzgruppen unter der Leitung von Tamara Kleinschmidt und eine unter der Leitung von Maria Fritz dem Publikum vor. Gut kamen auch die beiden Vorstellungen der Theatergruppe an, die ebenfalls von Maria Fritz geleitet wird. Höhepunkt des Programms war der Auftritt tamilischer Tänzerinnen des Vereins First Audio Deutschland.

Die Kinder waren darüber hinaus beschäftigt mit unterschiedlichen Spielen: Fische angeln, Gold waschen, Dosen werfen und vieles andere mehr. Schließlich konnten sie sich prächtig geschminkt sogar selbst ihren exotischen Cocktail mischen. Natürlich war auch ansonsten fürs leibliche Wohl aller Gäste bestens gesorgt.

Informationen gab der Verein zu seinen aktuellen Bildungs- und Freizeitveranstaltungen für Kindergarten- und Schulkinder sowie für Erwachsene. Als Gast konnte der Vorsitzende Siegfried Dinges vom Landesverband NRW des Jugend- und Studentenrings der Deutschen aus Russland (JSDR) begrüßen, in dem der Verein ebenfalls aktiv ist.

Zugleich freute sich Böttcher über den Besuch von Bernd Laprell, dem Leiter des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Heinsberg. Der Verein kooperiert im Kreis Heinsberg gleich mit mehreren Akteuren, die sich für die Integration von Migranten engagieren. So ist er zum Beispiel Mitglied im Netzwerk der Migrantenselbstorganisationen im Kreis Heinsberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert