Wegberg - Silvesterlauf in Wegberg: Nur Platz 2 ist hart umkämpft

Silvesterlauf in Wegberg: Nur Platz 2 ist hart umkämpft

Von: j.a.
Letzte Aktualisierung:
9174908.jpg
Jürgen Brauckmann (l., Nummer 304) sicherte sich den Sieg beim Silvesterlauf in Wegberg. Bester Teilnehmer aus dem Kreis Heinsberg war Ralf Laermann (4.v.l.). Foto: Royal

Wegberg. Mit einem überlegenen Sieg beim Wegberger Silvesterlauf hat Jürgen Brauckmann (Bunert Running Team) die Führung in der Wegberger Winterlaufserie übernommen. Der 48-Jährige, der beim Serienauftakt Anfang Dezember an gleicher Stelle Fünfter geworden war, gewann in Abwesenheit der damals vor ihm platzierten Läufer das Rennen über 15 Kilometer mit 56:05 Minuten.

Stand der Sieg von Brauckmann, der im Ziel über eineinhalb Minuten Vorsprung hatte, schon früh fest, so entschied sich der Kampf um den zweiten Platz erst auf den letzten Metern. Dominic Engelhoven (LSV Basel) und Tamer Gökoglan (LC Nettetal), die sich aus einer ursprünglich dreiköpfigen Verfolgergruppe abgesetzt hatten, lagen bis kurz vor dem Beginn der Zielgeraden gleichauf, als zwei unaufmerksame Walker ihren Weg kreuzten.

Während Gökoglan über den unebenen Gras-Seitenstreifen ausweichen musste, konnte der Schweizer auf dem Asphalt bleiben und mit mehr Schwung auf die Zielgeraden einbiegen. Im Spurt war er dann nicht mehr zu schlagen und behauptete sich mit 57:38 Minuten, für den Nettetaler wurden 57:43 Minuten gestoppt.

Bester Läufer aus dem Kreis Heinsberg war Ralf Laermann vom ausrichtenden VSV Grenzland Wegberg, der sich nach einer betont langsamen Anfangsphase noch bis auf den vierten Platz nach vorne schob. Mit 59:10 Minuten blieb er ebenso wie der fünftplatzierte Peter Fleischmann (Dürener TV/59:39) noch unter einer Stunde. Mit Dirk Schuhmachers (SC Wegberg Radsport/1:02:44 Stunden) und M 60-Sieger Bernd Barten (SC Myhl/1:03:05) schafften es noch zwei weitere heimische Läufer in die Top Ten.

Schnellste Läuferin war wie schon beim Adventlauf Alexandra Schwartze (OSC Waldniel), die mit 1:01:17 Stunden über zehn Minuten Vorsprung auf die zweitplatzierte Nicole Houben (TuS Jahn Hilfarth/1:11:23) hatte. Dritte wurde Christa Rodeck (LG Mönchengladbach) in 1:14:44 Stunden, Susann Cygon (VfR Unterbruch) kam als Siegerin der W 45 mit 1:17:31 Stunden auf Rang fünf.

Über 7,5 Kilometer ging der Sieg an Sven Mayer (TuS Lintorf/27:07 Minuten). Michael Kamps (Mönchengladbacher LG/27:55) folgte vor Holger Lengersdorf (LG Ameln/Linnich/29:19). Eine beachtliche Leistung zeigte wieder einmal der 82-jährige Werner Beecker (LC Wuppertal), der auf Platz 21 in 38:19 Minuten noch mehr als die Hälfte des Feldes hinter sich ließ.

Bei den Frauen ging der Sieg an Heike Mones (ohne Verein/34:55), gefolgt von Inge Schäben-Buscher (OSC Waldniel/35:05). Auf den dritten Rang kam die zwölfjährige Annika Reitinger (TuS Jahn Hilfarth/38:05).

Bei den Läufern über 4,2 Kilometer ging der Sieg in 15:15 Minuten an den 13-jährigen Nick Kämpgen (ASV Süchteln), der damit gerade einmal drei Sekunden schneller war als die ein Jahr ältere Lisa-Sophie Klee (OSC Waldniel) als schnellste Läuferin.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert