Selfkant - Selfkant initiiert „Zipfel-Hilfe” für Görlitz

Selfkant initiiert „Zipfel-Hilfe” für Görlitz

Letzte Aktualisierung:

Selfkant. Die Bilder der Überschwemmungen und Zerstörungen durch die Neiße in der Lausitz sind in den letzten Tagen immer wieder in den Medien präsent gewesen. Die Auswirkungen der Flutkatastrophe in der Zipfelstadt Görlitz haben auch die Ratsmitglieder und den Bürgermeister der Gemeinde Selfkant auf den Plan gerufen, um spontan eine kleine, gezielte Hilfe anzubieten.

In einem von Herbert Corsten initiierten Telefonrundgespräch mit seinen Amtskollegen in Oberstdorf, Laurenz Mies, und List auf Sylt, Wolfgang Strenger, wurden sich die Verwaltungschefs schnell einig, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten kurzfristig einen Betrag in Höhe von jeweils 1000 Euro für eine betroffene soziale Einrichtung in Görlitz zur Verfügung zu stellen, um ein wenig Linderung zu verschaffen.

Oberbürgermeister Joachim Paulik aus Görlitz zeigte war sehr erfreut und gerührt über diese Anteilnahme seiner Zipfelpartner und vereinbarte mit Bürgermeister Corsten, dass der Betrag unmittelbar der Kindertagesstätte „Zwergenland” in Görlitz-Hagenwerder zur Verfügung gestellt wird. Der Kindergarten „Zwergenland” ist - wie der gesamte Stadtteil Hagenwerder - erheblich durch die Flutkatastrophe betroffen und stand mehr als 70 cm unter Wasser, wodurch ein erheblicher Sachschaden entstanden ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert