Waldfeucht-Haaren - Selbst den Elchtest gemeistert

Selbst den Elchtest gemeistert

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
Empfang für einen von Deutsch
Empfang für einen von Deutschlands besten Autofahrern bei der Dekra in Heinsberg: (v.l.) Rolf Reiners, Michael Vondenhoff, Günter Wallrafen, Heinz-Georg Overbeck, Wolfgang Dieder und Horst Himmels vom Foto: Anna Petra Thomas

Waldfeucht-Haaren. Chic, schwarz, aus der 3er-Serie eines deutschen Traditionsherstellers, und hinterm Steuer einer der besten Autofahrer Deutschlands: Im zweiten Anlauf hat Günter Wallrafen aus Haaren es geschafft. Nach dem Sieg in der Vorrunde holte er sich beim Finale des Wettbewerbs „Deutschlands beste Autofahrer” in Baden-Baden in diesem Jahr Platz 28.

Schon im vorigen Jahr hatte er in einer großen deutschen Automobilzeitschrift von dem Wettbewerb gelesen, „eher zufällig, weil mir ein Kollege die Zeitschrift hingelegt hatte mit einem Bericht über mein Auto”, erzählt der AOK-Mitarbeiter. Er bewarb sich und hatte Glück, zu den 1500 ausgelosten Fahrern zu gehören, die ihr Können unter Beweis stellen durften.

30 Vorentscheide gab´s. Für Wallrafen ging´s dabei auf ein ehemaliges Militärgelände in Kastellaun. Nach zwei Testrunden am Vormittag hieß es am Nachmittag, Nerven zu behalten für die theoretischen Fragen aus der Führerscheinprüfung und für die praktischen Fahrtests mit einem neutralen Auto. „Jeder hatte das gleiche Auto”, erzählt er. Damit musste er zeigen, wie gut er auf einer nassen Fahrbahn bremsen und einem Hindernis ausweichen kann. Zudem galt es, im sogenannten Elchtest die Spur zu wechseln ohne zu bremsen und einen Slalom zu fahren. Nur der Sieger durfte ins Finale.

Letztes Jahr sei es die Theorie gewesen, an der er gescheitert sei und die ihm dann nur Platz zwei in der Vorrunde eingebracht hätte, erklärte er im Rahmen der Feierstunde in der Dekra-Niederlassung in Heinsberg, wo er jetzt freudestrahlend seine Urkunde als „Botschafter für Mobilität und Sicherheit” und dazu eine Armbanduhr entgegennahm. Platz 28 unter insgesamt 100.000 Bewerbern, von denen wiederum 1500 ausgelost worden seien, das sei schon „eine Nummer!”, betonte dann auch Niederlassungsleiter Rolf Reiners. „Ich bewundere, was Sie geschafft haben”, erklärte Heinz-Georg Overbeck, Obermeister der Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe, die wie die Dekra zu den Kooperationspartnern des Wettbewerbs zählt. „Sie werden sicherlich auch künftig im täglichen Straßenverkehr ein gutes Vorbild bleiben.” Und wenn er doch mal einen Crash baue, dann tue er halt etwas Gutes fürs Handwerk, scherzte Bürgermeister Wolfgang Dieder, der der Feier ebenso beiwohnte wie Dr. Michael Vondenhoff als Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft.

„Ich will versuchen, ein Vorbild zu bleiben”, erklärte Wallrafen und kündigte an, sich auch im kommenden Jahr wieder für den Wettbewerb zu melden. Damit habe man doch auch einmal im Jahr die Chance auf ein Sicherheitstraining, und das auch noch mit einem gestellten Fahrzeug.

Dass sein Erfolg nicht so ganz von Ungefähr kam, verriet er dann aber auch. Anfang der achtziger Jahre sei er aktiver Automobil-Turnierfahrer gewesen und habe es dabei bis auf Platz 15 bei der Deutschen Meisterschaft gebracht. Im Anschluss sei er national und international erfolgreich Automobil-Slalom gefahren. „Davon ist noch einiges übrig, und davon habe ich auch am meisten profitiert”, räumte der passionierte Autofahrer ein. Und auch im normalen Straßenverkehr immer ohne „Crash”? „Nein”, gab Wallrafen unumwunden zu. Aber wenn, dann sei es immer nur Unaufmerksamkeit gewesen. „Die letzten 20 Jahre waren allerdings unfallfrei!”, betonte er.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert