Kreis Heinsberg - „Schwingender Mast“ ist Top Act bei der KSB-Sportgala

„Schwingender Mast“ ist Top Act bei der KSB-Sportgala

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
13942196.jpg
Schwingender Mast: Der Stangenakrobat und Comedy-Artist Noah Chorny ist mit dieser Show der Top Act bei der KSB-Sportgala am 1. April in der Erkelenzer Stadthalle.

Kreis Heinsberg. Die Show gehört dazu bei der Sportgala des Kreissportbundes Heinsberg: Das wird bei der siebten Auflage nicht anders sein als bei den vorangegangen sechs Veranstaltungen. Die Gala findet am Samstag, 1. April, in der Stadthalle von Erkelenz statt.

Der Zeitungsverlag Aachen begleitet das KSB-Fest mit seinen Lokalausgaben Heinsberger Zeitung, Heinsberger Nachrichten und Geilenkirchener Zeitung – wie in den vorangegangenen Jahren – als Medienpartner. Als Schirmherr fungiert wieder Landrat Stephan Pusch.

Der Stangenakrobat und Comedy-Artist Noah Chorny aus Bergisch Gladbach wird den Top Act darbieten. Sein Spezialgebiet ist die 2000 Jahre alte chinesische Kunst der vertikalen Stangenakrobatik, die er vom ehemaligen Direktor des Chinesischen Staatszirkus, Nan Jing, lernte.

Dabei erklimmt der seit 15 Jahren in Deutschland lebender New Yorker einen fünf Meter hohen Mast auf die verschiedensten und unmöglichsten Weisen und stellt mit seinem Körper „Fahnen“ dar, die den Gesetzen der Schwerkraft zu trotzen scheinen. Seine atemberaubende Luftakrobatik bettet er in moderne und klassische Geschichten ein, wie zum Beispiel „Der Laternenanzünder“, eine einzigartige Darbietung im Stile der alten Stummfilme.

Noah Chorny ist in New York City geboren und dort aufgewachsen. Er genoss sein Training bei einem kleinen Zirkus in Kalifornien, bevor er in den 90er Jahren nach Europa kam. Er ist überall in Amerika sowie in Mexiko und in der Karibik, in Japan und in fast jedem Land in Westeuropa aufgetreten, darunter auch in einigen TV-­Sendungen in Deutschland, Frankreich und Spanien, und in vielen Varietéshows in Deutschland, in Monaco und im Libanon. Zwischen Shows schloss Noah ein Studium der Psychologie ab und aß das Zehnfache seines Gewichts in Erdnußbutter, wie seiner Vita zu entnehmen ist.

Vize-NRW-Meister

Als lokalen Show Act aus dem Kreis Heinsberg hat die Gala-Organisatorin des KSB, Anouk Reichardt, den TSV Geilenkirchen mit seiner Showtanzgruppe Rhythm Attack angekündigt. Diese Gruppe aus der Jugendklasse der Zwölf- bis 15-Jährigen tanzt beim Deutschen Verband für Garde- und Schautanzsport. Rhythm Attack – in der vergangenen Saison von der Dritten in die Zweite Bundesliga aufgestiegen – wurde bei der NRW-Meisterschaft im April vergangenen Jahres ­Vize-NRW-Meister in der Disziplin ­Jugend Schautanz Modern. Aktuell tanzt Rhythm Attack in der Zweiten Bundesliga und wird am 8. April – also eine Woche nach der KSB-Sportgala – an der NRW-Meisterschaft in Duisburg teilnehmen und dort erneut um einen Platz auf dem Podest kämpfen.

Musikalisch wird die KSB-Sportgala wieder von der Jugendmusikschule Heinsberg unter Leitung von Theo Krings begleitet. Angesagt ist ein Quartett mit Keyboard, E-Gitarre, Bass und Drums.

Höhepunkt der Sportlerehrungen

Im Rahmen der Sportgala werden die besten Sportlerinnen und Sportler des Kreises Heinsberg für ihre sportlichen Erfolge im Vorjahr ausgezeichnet. Daneben sollen auch wieder Persönlichkeiten des Sports mit ihrem ehrenamtlichen Engagement im Mittelpunkt des Abends stehen. „Nach sechs Auflagen hat die KSB-Sportgala einen festen Platz im Terminkalender des Sports gefunden und sich als Höhepunkt der Sportlerehrungen im Kreisgebiet etabliert“, erklärte KSB-Vorsitzender Ronnie Goertz.

Aktuell sammelt der Kreissportbund die Vorschläge für die Ehrungen. „Wir sind jetzt schon gespannt, welche Spitzensportler und Persönlichkeiten diesmal nominiert werden beziehungsweise sich durch herausragende Leistungen empfohlen haben“, so Goertz. „Unseren Sportlerinnen und Sportlern drücken wir das ganze Jahr die Daumen, damit sie wieder herausragende Leistungen erzielen und dadurch der Sportgala den entsprechenden Glanz verleihen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert