Schüler trauen sich an spanische Küche heran

Letzte Aktualisierung:
kolleg-küche-2sp
Spanisch-Grundkurs beim Einsatz in der Küche: Schülerinnen und Schüler vom Berufskolleg Wirtschaft des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen bei der Zubereitung von Tortilla espa-ola. Foto: Coenen

Kreis Heinsberg. „Wozu braucht ein Berufskolleg, und dazu noch eines für Wirtschaft, eine Küche?” Mit dieser rhetorischen Frage war der Leiter des Berufskollegs Wirtschaft des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen, Rudi Zins, selber ein ausgewiesener Kenner des lukullischen Bereichs, in der Mitte des Geschehens.

Es galt, die Übergabe einer hochwertigen Kücheneinrichtung an den Förderverein des Berufskollegs zu feiern.

Statt langer Reden wurde die Eröffnung gleich in der Art und Weise begangen, für die das Sponsoring der Firma BKtel communications GmbH aus Hückelhoven gedacht war: Der Spanisch-Grundkurs der Jahrgangsstufe 11 des Wirtschaftsgymnasiums, Schülerinnen und Schüler der Klassen GY091, GY091 und GY092, hatte unter Anleitung der Fachlehrerin Friederike Seidenberg von der Küche mit mehreren Ceranfeldern und Backöfen Besitz ergriffen.

Die Beteiligten, darunter ein recht hoher Anteil junger Herren, hoffte auf ein Gelingen vom Menú del dia, dem Tagesmenü. Die Hoffnung sollte sich erfüllen, denn am Ende aller Vorbereitungen bestand das Ergebnis aus einem äußerst schmackhaften Menü in mehreren Gängen, die dann als Melone mit Serranaschinken und geräuchertem Lachs oder gleich zünftig in Spanisch als Tortilla espa-ola, ensalada mixta und creme catalana daherkamen.

Das Ziel war erreicht: Nicht soviel reden, mehr handeln! Sich herantrauen an die spanische Küche, den kulinarischen Blick über den kulturellen Tellerrand hinaus werfen, somit den Horizont erweitern und das Selbstbewusstsein stärken - all das war so ganz auch im Sinne der stellvertretenden Schulleiterin, Brigitte Esser, die im Hintergrund maßgeblich an der Gewinnung des Sponsors, BKtel communications GmbH, beteiligt war, einem Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeiter in Deutschland, China und Japan, davon 70 in Hückelhoven-Baal.

Die BKtel-Vertreter zeigten sich sehr zufrieden mit der Verwendung der nicht unbeträchtlichen finanziellen Mittel. „Es ist bei BKtel Tradition, sich um die Unterstützung bedürftiger Einrichtungen und Schulen zu kümmern. Die Ausbildung der Jugend liegt uns besonders am Herzen. Wir wissen aber auch gerade als Unternehmen im Telekommunikationsbereich, dass Lernen über alle Sinne erfolgt, und so sind wir sehr froh darüber, was wir hier sehen”, so Thomas Becker.

Heiner J. Coenen, Vorsitzender des Fördervereins des Berufskollegs befand, dass über das Schulsponsoring „mit engagierten Unternehmen und interessierten Schülerinnen und Schüler Gruppen zusammenfinden, die zusammengehören.”

Seine Vorstandskolleginnen Iris Kreutzer und Rosmarie Printz drückten ihren Dank mit einem Blumenstrauß an Kirsten Budig von BKtel aus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert