Schüler machen Hilfe für Erdbebenopfer in Haiti möglich

Letzte Aktualisierung:
haiti-foto
Engagierten sich für Haiti: Fatih Türkoglu, Beate Jakobs (Kurslehrerin) Lea Eggert, Marvin Derstappen, Ernst Karsten, Mara Pambeck, Frank Kofferath, Artem Rogalski, Florian Lobback, Sarah Knoben, Jaqueline Plambeck, Tim Stolz, Katharina Laugel, Julia Sarasa, Zümrehan Turhan, Samira Schulz; fehlend: Jill Schmidt, Lena Geiser, Alexander Prickmann (v.l.n.r.). Foto: Frederic Craenen

Kreis Heinsberg. Die Schülerinnen und Schüler des Spanischkurses in der Jahrgangsstufe 12 vom Berufskolleg Wirtschaft des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen haben eine Gelegenheit beim Schopf gefasst, um den nach dem verheerenden Erdbeben hilfsbedürftigen Menschen in Haiti, darunter 500.000 Kinder unter fünf Jahren und 1,5 Millionen Minderjährige, zu helfen.

Am Informationstag des Berufskollegs überraschten sie die Besucher der Schule mit einer Sammelaktion, die durch Informationsplakate, Informationsbriefe und einen Informationsstand gut vorbereitet war.

Sie sammelten sowohl in den Klassen der Handelsschule, der Höheren Handelsschule und des Wirtschaftsgymnasiums als auch in den Berufsschulklassen des Berufskollegs Wirtschaft. Die Aktion war von den Schülerinnen und Schülern ersonnen und umgesetzt worden; mit freundlicher Koordination durch Spanischlehrerin Beate Jakobs.

Die Schülerinnen und Schüler als auch die Besucherinnen und Besucher der Schule ließen sich gerne von dem Motto „Tropfen für Tropfen formt das Meer” (der Hilfsbereitschaft) überzeugen und spendeten gerne. Die Aktion aus einer Hand erbrachte insgesamt 1012,77 Euro.

Besonders dazu beigetragen hatten auch die Klasse VH 091, die ihre ganze Klassenkasse spendete, und die Schülervertretung, die 50 Euro „Kickergeld” beisteuerte; 150 Euro kamen aus der Auflösung des Kontos der Lyrik-Zeitschrift Odyssee, betreut von Hanne Nestler. Das Geld geht an das Nothilfekonto für die Erdbebenopfer in Haiti vom Kinderhilfswerk Plan International.

Der Gesamtbetrag der Spenden von 1012,77 Euro zeigt, dass auch Solidarität vieler „kleiner Portemonnaies” spürbar helfen kann. Die Organisatoren der Sammlung sagten dankbar: „Muchas gracias! Alle Spender haben vielen Kindern in Haiti geholfen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert