Kreis Heinsberg - Schüler erkunden die Welt von Bayer

Schüler erkunden die Welt von Bayer

Letzte Aktualisierung:
6684496.jpg
Die Wirtschaftsgymnasiasten Kai Kremers, Niklas Quasten und Nils ­Mostert (v. l. n. r.) entdeckten medial die Welt des Global Players Bayer.
6684471.jpg
Betriebsbesichtigung: Die Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums vom Berufskolleg Wirtschaft des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen war zu Gast bei der Bayer AG in Leverkusen.

Kreis Heinsberg. Mit einer multimedialen Entdeckungsreise durch die Welt des Unternehmens Bayer in Leverkusen startete eine Betriebsbesichtigung von der Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums vom Berufskolleg Wirtschaft des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen.

Moleküle wurden in einer 3D-Simulation an menschliche Blutzellen angedockt. Bei einem Quiz wurde das naturwissenschaftliche Wissen spielerisch abgefragt.

Bei der Werksbesichtigung erhielten die Schülerinnen und Schüler der Klassen GY121 und GY122 Einblicke in die Tätigkeitsfelder des Bayer-Konzerns und in die vielfältigen Anwendungsbereiche der entwickelten Produkte. Beim Einführungsvortrag im Kommunikationszentrum gab es auch Informationen über die hohen Absatzzahlen und immensen Forschungsinvestitionen des Unternehmens.

„Science for a better life“ – so die vorgestellte Mission der Bayer-Werke. Anhand von elektronischen Tafeln wurden wichtige Zukunftsentwicklungen veranschaulicht und existentielle Fragen erörtert, denen sich das Unternehmen gerade in seinem Jubiläumsjahr 2013 (150 Jahre Bayer) stellt: Wie können immer mehr Menschen ernährt werden? Wie kann die Gesundheit aller verbessert undKrankheiten vorgebeugt werden? Wie können neuartige Materialien entwickelt und dabei Ressourcen geschont werden?

Anschließend ging es für die GY121 mit ihrem Klassenlehrer Stephan Betz zu den hochmodernen Testräumen und Produktionsstätten, in denen aus Polyurethan Endprodukte wie Schäume für Matratzen, Autositze, Dämmstoffe oder Armaturenbretter hergestellt werden.

Die GY 122 mit ihrer Klassenlehrerin Iris Kreutzer lernte die Anwendungsmöglichkeiten des Kunststoffs Polycarbonat kennen. Polycarbonat ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Die Automobilindustrie greift auf diesen Werkstoff für Sonnendächer und Beleuchtungen zurück. Weiterhin findet man diesen Grundstoff in Brillengläsern und als Doppelstegplatten für Überdachungen.

Auf die Frage, was die Schüler an diesem Tag besonders beeindruckt hatte, antwortete Stefan Nobis aus der Klasse GY 121: „Besonders faszinierend war es, zu sehen, wie aus wenigen Tropfen Flüssigkeit eins so große Menge Schaumstoff entstehen kann!“ „Am besten gefallen hat mir die 3D-Präsentation“, kommentierte Malte Fölsch (GY122). Ebenfalls neu war für die Schülerinnen und Schüler, dass Bayer den Kunststoff für den EM-Fußball von 2012 „Tango Zwölf“ geliefert hatte, wobei Polyurethane zur Verbesserung der Ballkontroll-Eigenschaften eingesetzt wurden. Von denen konnten sich die die Schülerinnen und Schüler auch direkt an der hauseigenen Torwand überzeugen. Dass der Bayer-Konzern eine eigene Feuerwehr hat, weltweit viele Hilfsprojekte, unter anderem Schulprojekte in Brasilien, unterstützt und eben nicht nur Medikamente herstellt, dies waren für viele ebenfalls neue Erkenntnisse.

Bereichert durch sinnliche Einblicke in die Unternehmenspraxis und –forschung und angeregt durch soziale Fragestellungen sowie Fakten zu zukünftige Entwicklungen konnten die Wirtschaftsgymnasiasten ihr betriebswirtschaftliches Schulwissen erfolgreich erweitern und lebendiger gestalten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert