Kreis Heinsberg - Schnorrenberg-Cup: Siegerteam kommt aus Troisdorf

Schnorrenberg-Cup: Siegerteam kommt aus Troisdorf

Letzte Aktualisierung:
15277299.jpg
Der Schnorrenberg-Cup wurde in Uevekoven ausgespielt: Sechs Mannschaften waren bei diesem Fußballturnier für Menschen mit Behinderung mit von der Partie. Foto: Passage

Kreis Heinsberg. Der Schnorrenberg-Cup wurde bei einem Fußballturnier für Menschen mit ­Behinderung auf der Platzanlage in Wegberg-Uevekoven ausgespielt. Der Wanderpokal ging an das Siegerteam aus Troisdorf.

Der Grund für diesen Austragungsort: Seit 2014 ist die Fußballmannschaft des Betreuten Wohnens der Katharina Kasper ViaNobis GmbH Mitglied bei den Sportfreunden Uevekoven. Menschen mit unterschiedlichen Handicaps erhalten über das Betreute Wohnen individuelle Hilfestellung zum selbstständigen Wohnen. Die Fußballer kommen alle zwei Wochen zum Training nach Uevekoven. Die Sportfreunde pflegen die Zusammenarbeit mit ViaNobis – Die Eingliederungshilfe.

Beim Schnorrenberg-Cup waren sechs Mannschaften mit von der Partie, die im Modus „jeder gegen jeden“ insgesamt 15 Partien mit jeweils 15-minütiger Spielzeit austrugen. Die Organisation dieses Fußballturniers lag in den Händen von Georg Schmitz, einem Mitarbeiter von ViaNobis und Vorstands­mitglied der Sportfreunde Uevekoven. In der Endabrechnung lagen Rhein-Sieg-Werkstätten Troisdorf und Hephata Mönchengladbach mit jeweils zwölf Zählern punktgleich an der Spitze. Das Torverhältnis gab den Ausschlag. Dabei waren die Troisdorfer (18:2) im Vorteil gegenüber den Mönchengladbachern (13:5). Die Plätze drei und vier gingen an die zweite und die erste Mannschaft der Sportfreunde ­Uevekoven / ViaNobis. Auf den weiteren Rängen folgten Don Bosco Gangelt und BeWo Heinsberg.

Auch der Bundestagsabgeordnete Wilfried Oellers besuchte das Turnier. Nach der Siegerehrung war als weiteres Highlight ein Auftritt der inklusiven Musikgruppe von ­ViaNobis beim Tanzabend ­angesagt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert