Hückelhoven - Schicksal der Hauptschule mitbestimmt

Schicksal der Hauptschule mitbestimmt

Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Über 30 Jahre lang hat er das Schicksal der Hauptschule In der Schlee mitbestimmt, jetzt geht er in den Ruhestand: Stefan Kolvenbach, wird am Freitag in Bad Münstereifel-Houverath, wo er seit fünf Jahren die Grundschule leitet, verabschiedet.

Im August 1972 - die Stadt Hückelhoven war im Wege der kommunalen Neugliederung gerade entstanden - trat Kolvenbach als junger Lehrer seinen Dienst an der Hauptschule In der Schlee an. Bis auf eine kürzere Station in Wassenberg blieb er der Schule verbunden.

Im Sommer 2002 übernahm er, soeben zum Konrektor bestellt, die Schulleitung in Vertretung des schwer kranken Kurt Kampmeyer. In den folgenden vier Jahren leitete Kolvenbach die stetig wachsende Schule. Er war maßgeblich an der Planung und Durchführung der Baumaßnahmen beteiligt, die in diesem Schuljahr beendet werden konnten.

Seine Versetzung in die Eifel im Februar 2006 löste bei vielen Bedauern aus, da er die Schule erfolgreich und ausgleichend durch eine schwierige Zeit geführt hatte. Manfred Peters, damaliger Vorsitzender des Lehrerrats: „Bei ihm standen immer die Jungs und Mädchen im Mittelpunkt. Sie merkten schnell: Der handelt, wie er spricht. Sein Credo war von Anfang an: Vertrauen ist die Grundlage der Zusammenarbeit - mit Schülern wie mit Kollegen.” Eine Reihe ehemaliger Kollegen und Vertreter der Stadt werden an der Verabschiedung teilnehmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert