Schamadrossel als perfekte Nachtigall

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
hs-voegeldremmen-fo
Die 21 Schauvitrinen der Vereinsschau 2010 des Kanarien- und Vogelliebhabervereins Dremmen lockten weit über 1000 Besucher in die Mehrzweckhalle in Dremmen. Foto: defi

Heinsberg-Dremmen. Der Kanarien- und Vogelliebhaberverein Dremmen wendet viel Zeit und Arbeit auf, um seine Vogelschau besonders ansprechend dem teilweise von weit her angereisten Publikum zu präsentieren.

Auch bei der Vereinsschau 2010, der 52. Schau des Vereins, war die aufwendig gestaltete Rahmenschau das Zugpferd, das weit über 1000 Besucher in die Mehrzweckhalle in Dremmen lockte.

In 21 Schauvitrinen hatten die Vogelliebhaber um ihren Vereinsvorsitzenden Willi Wählen Biotope hergerichtet, die den natürlichen Lebensraum der gezeigten Vögel darstellten. Das Rubinkehlchen zum Beispiel lebt am Wasser und so hatten die Vogelfreunde versucht mit Hilfe von Moos, Farnen und Binsen die Umwelt dieses Vogels nachzugestalten.

„Ich bin überzeugt”, so Willi Wählen, „dass man solch eine Rahmenschau in näherer und weiterer Umgebung nicht noch einmal findet.” Der Dank für den Aufwand, den die Dremmener Vogelliebhaber investieren, ist ein überaus guter Besucherzuspruch und Gäste, die aus der Region, dem Ruhrgebiet aber auch aus Frankfurt, Karlsruhe und Antwerpen anreisen.

Das Geheimnis des Erfolgs ist die Vielseitigkeit der ausgestellten Vogelarten. Dies wird möglich, da die Vereinsmitglieder die unterschiedlichsten Arten züchten, vertreten unter den 15 Vereinsmitgliedern sind Kanarien-, Sittich-, Carduelis-, Exoten- und Weichfresser-Züchter. Eine Seltenheit ist das in Afrika beheimatete Schwarzkelchen, das der Verein nur über Beziehungen zum Max-Planck-Institut bekommen konnte.

Die Schamadrossel, so weiß Willi Wählen zu berichten, ist ein überaus talentierter Stimmenimitator. „Wenn dieser Vogel eine Nachtigall nachsingt, drehe ich mich jedes Mal verwundert herum und kann kaum glauben, dass die Drossel da singt.”

Der australische Prachtfink fühlte sich ebenfalls wohl in seiner Schauvitrine. Mit roter Erde hatten die Dremmener Vogelliebhaber den australischen Kontinent nachempfunden.

Bei der Vereinsschau wurden auch die Vereinsmeister ermittelt; diese sind in den einzelnen Vogelarten: Wolfgang Cordewener (Gelb schimmel, Klasse A, B und C), Antionio Rodrigues (Melanin, Isabell gelb schimmel, Klasse A, B und C sowie Positurkanarien, Klasse B), Karl-Heinz Nießen (Positurkanarien, Klasse A und C), Gerd Bohnen (Card. Finken Birkenhänfling Klasse A und Card-Finken Dompfaff, Klasse C), Leo Jansen (Card. Finken Grünfink, Klasse B).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert