Schätze vom Dachböden: Willi Hostenbach veröffentlicht Schulchronik

Letzte Aktualisierung:
self-hostenbach-fo
Willi Hostenbach hat 20 Monate für seine Schulchronik des Selfkants recherchiert und daran geschrieben. Stolz hält er eines von acht Unikaten in den Händen. Foto: agsb

Selfkant-Süsterseel. Vier Chroniken hat Willi Hostenbach aus Selfkant-Süsterseel bisher erstellt und alle waren auf ihre Weise einzigartig. Nun setzte Willi Hostenbach mit der Schulchronik ab dem Jahre 1533 sein Schaffen fort.

Die Schulchronik umfasst sage und schreibe 385 vom Autor geschriebenen Seiten. 20 Monate war der Historiker im Einsatz, wobei er im Grunde bei Null begann. Mit und mit erhielt Willi Hostenbach durch umfangreiche Recherchen erste Ansätze. „Ich muss mich bei der Gemeinde, den Schulen und bei Dieter Wauben bedanken”, sagt er.

Ein dickes Kompliment ging an die einstigen Redaktionsmitglieder der Heinsberger Zeitung Ulrich Hollwitz und Dieter Kaulard. „Beide haben mir den Weg zum Schreiben geebnet und gezeigt, worauf ich beim Schreiben und Recherchieren achten muss. Sie gaben mir wertvolle Tipps und schienen mein Talent erkannt zu haben.” So entstand nun die Schulchronik als DIN-A-4 Band mit grauem Einband mit goldener Schrift - schon auf den ersten Blick ein beeindruckendes Werk.

Es wurden nur acht Unikate - fünf für Schulstandorte, die Gemeinde als Schulträger, für die Heimatvereinigung sowie den Autor gefertigt. Hier war besonders Dieter Wauben ein wertvoller Helfer. „Die Schulen haben nichts, können mit Archivunterlagen zwar aus den letzten Jahrzehnten helfen. Ältere Unterlagen sind nicht vorhanden”, erhielt Willi Hostenbach zu Beginn seiner Arbeit keine guten Nachrichten. „Wenn du es dir zutraust dann mache es”, erinnert sich Hostenbach ein Gespräch mit Lehrer Josef Wiese.

In seinem eigenen Archiv fand er in vielen Chroniken Ansatzpunkte. Viele Schrifen mussten erst wieder lesbar gemacht werden wie die in Kurrentschrift verfasste Schulchronik Hillensberg. Die Schulchronik faszinierte den Autor mehr und mehr. Nach wenigen Monaten blickte Hostenbach nach Recherchen auf Berge von Material, mehr und mehr einzigartige Dokumente wurden beim Aufräumen entdeckt. „Ich verspreche euch, ich gebe euch die Vergangenheit zurück”, dankt Hostenbach den Schulen für ihre Suche in alten Schränken und Dachböden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert