Sangesfreudig: VfJ Ratheim feiert 100-jähriges Bestehen

Von: Norbert Koenigs
Letzte Aktualisierung:
Beim 100-jährigen Jubiläum d
Beim 100-jährigen Jubiläum des Fußballvereins VfJ Ratheim wurden auch diese Mitglieder für 25-und50jährige Mitgliedschaft mit silbernen und goldenen Vereinsnadeln geehrt.. Fot9o: Koenigs

Hückelhoven-Ratheim. Es war weit nach Mitternacht, der offizielle Teil des Festbanketts zu Ende, da schmetterten ältergewordene Fußballrecken das Vereinslied durch die Halle. „Was ziehet dort drunten im Tal entlang, eine Schar im schwarz-weiß Gewand.

Sie singen von Freiheit und Fußballspiel, ihre Lieder, die sind uns bekannt. Ich kenne die Schar, ich kenne sie. Hurra, hurra. Der Jugendsport von Ratheim, der ist da”. Erinnerungen an selige Fußballzeiten, als der Fußballverein VfJ Ratheim noch in der Landesliga spielte wurden wach.

Einige „Helden” der damaligen Zeit wie Charly Jürissen, Otto Sieben, Franz-Leo Feiter oder die Trainer Hans Göbbels und Josef Kremers weilten im Saal, der aus Anlass der 100-Jahr-Feier mit über 400 Personen dicht besetzt war.Die aktuelle Fußballgeneration zeigte sich jedenfalls beeindruckt ob dieses Gesangs, stimmte mit ein und will dem Vernehmen nach diese alte Sangestugend wieder aufleben lassen und das Gesangsgut übernehmen.

Vorsitzender Paul Jansen ging in seiner Festrede auf die Geschichte des Vereins ein. Er erwähnte die Namen Bernhard Elbern und Josef Darius. Stets habe der VfJ gute Jugendarbeit geleistet. Zur neuen Saison würden etwa 260 Kinder und Jugendliche in 16 Mannschaften aktiv sein.

Eine positive Bilanz zog der Vorsitzende Paul Jansen, was den Verlauf der Jubiläumsfeierlichkeiten anbetrifft. Er dankte dem Festausschuss mit Hans-Josef Geiser, Heinz-Willi Schorn, Bernd Winterfeld, Leo Schmitz und Dominik Pöppl. Grußworte sprachen anschließend unter anderen Kreisfußballverbandsvorsitzender Eduard Meinzer, der stellvertretende Vorsitzende des Fußballverbands Mittelrhein, Karl-Heinz Witt, Bürgermeister Bernd Jansen, Mitglied und früher selbst aktiver Jugendsportler sowie Hans Josef Geiser als Vorsitzender des Stadtsportverbandes.

Die positive Entwicklung des Vereins, die Bedeutung des Sports für die Jugenderziehung und der nicht hoch genug einzuschätzende Wert des ehrenamtlichen Engagements vieler Vereinsmitglieder fanden in den Reden Erwähnung.

Durch das Programm führte Guido Kozak, dessen Tanzgruppe „Revolution” den Gästen im Saal so richtig einheizte. Weitere Höhepunkte waren im Verlauf des Abends erneut Gesangsdarbietungen. Ein Potpourri von 15 ehemaligen Aktiven zeugte von viel Musikalität und wurde mit Begeisterung aufgenommen.

Auch der Vortrag von Franz-Leo Feiter, Hans-Willi Schorn und einem Mitglied der Band um Gustav Kozak erntete lebhaften Beifall. Hier hatten sich die beiden früheren aktiven Fußballer in musikalischer Hinsicht einiges einfallen lassen.

Bei einem 100-jährigen Jubiläum stehen natürlich auch umfangreiche Ehrungen an. So erhielten folgende Mitglieder die Verdienstnadel in Gold des Fußballverbands Mittelrhein: Jürgen Daleiden, Karl-Heinz Gruner, Manfred Jansen, Uwe Jessat, Heiner Pöppl und Rüdiger Holz.

Die FVM-Verdienstnadel in Silber bekamen Heino Baran, Walter Bonn, Franz-Josef Lücker, Mehmet Polat,Matthias Schorn und Mehmet Selvi. Bei den Vereinsnadeln war Gold folgenden Mitgliedern zuerkannt worden: Peter Burczyck, Peter Dreßen, Manfred Lengersdorf, Bernd Lenz, Josef Lintzen, Franz Mühlenberg, Frank Regner, Peter Reiners, Wilfried Rütten,Heinz Vossen und Fred Zimmermann.

Silber gab es für Ralf Fliescher, Sascha Fragel, H.-W. Gierlings, Thomas Kahn, Gerd Klauke, Ralf Küppers,Wilfried Lambertz, Guido Mäurer,Bernd Regener, Edith Noethlichs, Kurt Rheinfelder,Werner Schmitz, Wolfgang Waldhausen und Uwe Willems.

Darüber hinaus erhielten zahlreiche Mitglieder eine Ehrengabe zum 100-jährigen Bestehen: Gerd Basten, Willi Düsterwald, Franz-Leo Feiter, Josef Hermanns, Heribert Janssen, Joachim Jung, Willi Kaum, Günter Königs, Edmund Lamberti, Udo Lamberti,Erwin Maseizik,Friedhelm Mäurer, Franz Moll, Paul Neubeck, Wolfgang Rath, Kurt Sawitzki, Hans Willi Schmitz, Hans-Josef Schneiders, Heinz-Willi Schorn,Josef Schulz, Hans Sonnenschein, Erich Wasch, Herbert Weidmann und Bernd Winterfeld.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert