Heinsberg - Sammeln für behinderte Menschen: Trickbetrüger in Heinsberg

Radarfallen Bltzen Freisteller

Sammeln für behinderte Menschen: Trickbetrüger in Heinsberg

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg. Am Mittwochnachmittag ist eine 72-jährige Frau aus Heinsberg von zwei jungen Trickbetrügerinnen bestohlen worden.

Gegen 17.30 Uhr wurde die 72-Jährige in einem Geschäft an der Hochstraße von zwei jungen Frauen angesprochen. Angeblich waren beide behindert und hielten ihr eine Kladde vor. Sie sammelten Unterschriften und baten um Bargeld für behinderte Menschen.

Da die Seniorin Mitleid hatte, nahm sie ihre Geldbörse und spendete. Aus angeblicher Dankbarkeit versuchten sie die Heinsbergerin zu küssen und zu umarmen. Anschließend verschwanden die beiden Frauen. Da ihr die Gesamtsituation etwas merkwürdig vorkam, schaute sie noch mal in ihr Portemonnaie und stellte fest, dass ein Hunderteuroschein fehlte.

Sie lief aus dem Geschäft und konnte die beiden Frauen noch in der Klostergasse ausfindig machen. Als die Täterinnen merkten, dass sie verfolgt wurden, warfen sie den Geldschein weg und flüchteten in Richtung Apfelstraße. Die 72-Jährige hob den Hundert-Euro-Schein auf und ging den beiden hinterher.

Auf der Apfelstraße standen zufällig zwei Polizisten der Heinsberger Wache, die die Seniorin gleich über den Vorfall informierte.
Die beiden Beamten konnten die Tatverdächtigen kurz darauf festnehmen.

Die beiden aus Rumänien stammenden und 14 bzw. 19 Jahre alten Frauen wurden zur Wache gebracht. Sie müssen sich nun wegen des Trickdiebstahls verantworten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert