Rund 1,66 Millionen Euro mehr als 2012

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. „Die Kommunen in Nordrhein-Westfalen erhalten die höchsten Zuweisungen in der Geschichte des Landes. Die Landesregierung steht zu ihrem Wort, den Kommunen in Nordrhein-Westfalen, bei der Sanierung ihrer Haushalte zu helfen.”

So kommentierte der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Michael Stock, die in Düsseldorf vorgestellte Eckdaten für das Gemeindefinanzierungsgesetz (GFG) 2013.

Der Kreis Heinsberg mit rund 35,7 Millionen Euro rechnen. Das sind rund 1,66 Millionen Euro mehr als der Kreis im Rahmen des GFG 2012 erhalten hat.

Stock erläuterte, dass die Gesamtzuweisung in Höhe von 35,7 Millionen Euro sich im Einzelnen aus Schlüsselzuweisungen in Höhe von 33,1 Millionen Euro, einer Investitionspauschale für Sozialhilfeträger, Altenhilfe und Altenpflege in Höhe von 687 000 Euro sowie einer Schul- und Bildungspauschale in Höhe von 1,9 Millionen Euro zusammensetzt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert