Rowdyhafte Fahrweise: Polizei hofft auf Hinweise

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen/Heinsberg. Das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg hofft nach gleich drei Vorfällen, die sich im Verlauf des Wochenendes in Geilenkirchen sowie in Heinsberg im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr abgespielt haben, auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Am Samstag war um 12.05 Uhr eine 28-jährige Frau aus Geilenkirchen mit ihrem schwarzen Audi A1 auf der Karl-Arnold-Straße in Richtung Stadtzentrum unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt kam ihr ein dunkelgrüner Pkw entgegen, der seinerseits gerade einen vor ihm fahrenden Wagen trotz des Gegenverkehrs überholte. Es kam zur Berührung der Außenspiegel des Audi sowie des dunkelgrünen Pkw. Obwohl Schaden entstand, hielt der Fahrer des dunkelgrünen Pkw nicht an. Vielmehr beschleunigte er und fuhr in Richtung Gangelt davon.

Die Polizei sucht nun nach dem flüchtigen Fahrer. Daher werden Zeugen gesucht, die Angaben zu seiner Person machen können. Das Kfz-Kennzeichen begann mit der Buchstabenkombination HS-PY. Außerdem wird der Fahrer des überholten Pkw gebeten, sich als Zeuge beim Verkehrskommissariat zu melden.

Ebenfalls am Samstag war ein 18-jähriger Mann aus Übach-Palenberg gegen 21.10 Uhr mit einem blauen Ford Fiesta auf dem Frelenberger Weg in Richtung Geilenkirchen unterwegs. Vor der Unterführung zur Bundesstraße 221 überholte er in einer für ihn unübersehbaren Rechtskurve einen vor ihm fahrenden Omnibus. Ein entgegenkommender Pkw-Fahrer musste stark abbremsen, um einen Zusammenstoß beider Fahrzeuge zu verhindern. Polizeibeamte, die das Geschehen beobachteten, konnten den jungen Fahrer sowie den Busfahrer anhalten.

Die entsprechenden Aussagen wurden aufgenommen und Anzeige gegen den 18-Jährigen wegen seiner grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Fahrweise erstattet. Leider konnte der Pkw, der aufgrund des Überholmanövers stark abbremsen musste, nicht gestoppt werden. Daher wird dessen Fahrer als Zeuge gebeten, sich beim Verkehrskommissariat zu melden.

Am Sonntag gegen 21.50 Uhr  schließlich wurde festgestellt, dass ein bisher unbekannter Fahrer mit seinem Wagen kurz zuvor über eine Verkehrsinsel an der Westtangente (Kreisstraße 5) in Heinsberg gefahren war. Obwohl ein Verkehrszeichen dabei umgefahren und auch der Wagen beschädigt wurde, flüchtete der Fahrer von der Unfallstelle. Zurück blieben lediglich Fahrzeugteile eines Renault.

In allen drei Fällen wenden Zeugen und Hinweisgeber  sich bitte unter der Rufnummer 02452/9200 an das Verkehrskommissariat in Heinsberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert