Kreis Heinsberg - Rheinlandpokal: Rassekaninchenzüchter „schweben auf Wolke 7“

Rheinlandpokal: Rassekaninchenzüchter „schweben auf Wolke 7“

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
15847332.jpg
Stolze Kaninchenzüchter: Kreisverbandsvorsitzender Norbert Mertens mit seiner „Genetik-Mannschaft“ Werner Winkens, Karl-Heinz Schulz, Peter Thönnißen, Paul Kremers und Jürgen Bordahn (v. l. n. r.). Foto: Kreisverband

Kreis Heinsberg. Die 64. Landesverbandsschau des Rheinischen Rasse-Kaninchenzüchterverbandes in Rheinberg wurde erneut zu einem Triumphzug für den Kreisverband Heinsberg. Insgesamt konkurrierten 2434 Kaninchen um die begehrten Landesmeister- und Landessiegertitel sowie Auszeichnungen des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landwirtschaftskammer NRW.

Konnten im vergangenen Jahr bereits sieben Landesmeistertitel gefeiert werden, wurde diese Zahl mit 13 diesmal noch getoppt. Aber auch viele weitere Einzelsiege und nicht zuletzt der Teamerfolg ließen den Heinsberger Kreisverband jubeln.

Landesmeister wurden Heinz Hennen, Paul Kremers und Peter Schwartzmanns vom Verein R355 Karken, Zuchtgemeinschaft Gerhard und Jürgen Bordahn sowie Karl-Heinz Schulz von R131 Erkelenz, Michael Finken, Zuchtgemeinschaft Heister und Klaus Stumm von R8 Kückhoven, Heidi Mertens, Zuchtgemeinschaft Thoma/Gerads und Jimmy von Krüchten von R384 Lang­broich sowie Peter Thönnißen und Werner Winkens von R38 Porselen.

Rasseübergreifend wurden Paul Kremers, Heinz Hennen, Michael Finken, Werner Winkens und Peter Thönnißen für ihre Zuchtstämme mit den sogenannten „hohen Auszeichnungen“ der Schau geehrt, waren damit fünf der 18 höchsten Preisträger der Schau.

Aber auch bei den Siegertieren sahnten die „Heinsberger“ mächtig ab: Peter Thönnißen präsentierte das Siegertier bei den Grauen Wienern, Willi Weber bei den Blauen Wienern, Paul Kremers bei den Hasen, Klaus Stumm (Marburger Feh), Werner Winkens bei den Englischen Schecken und Karl Heinz Schulz bei den Zwergwiddern. Auch die Jugendlichen aus dem Kreis Heinsberg blickten auf zwei große Erfolge: Landesjugendmeister wurden Nils Zimmermann (Kleinsilber) und Jonas Mertens (Schwarzgrannen).

Der Kreisverband Heinsberg „schwebte auf Wolke sieben“, denn gekrönt wurden die Einzelerfolge mit dem erneuten Gewinn des Rheinlandpokals vor den Kreisen Düren, Aachen, Kleve und Neuss-Krefeld.

In diesem Jahr fand als besondere Aktion eine Top-Genetik-Auktion mit 24 wertvollen Rassekaninchen von überregional erfolgreichen Züchtern aus dem Verbandsgebiet statt. Der Erlös dieser Auktion wurde dem gemeinnützigen und ehrenamtlich geführten Stadtjugendring in Rheinberg zur Verfügung gestellt. Für einige Züchter aus dem Kreisverbandes Heinsberg war es eine Ehre, vom Landesverband gefragt zu werden und jeweils ein Rassezuchtkaninchen zur Verfügung zu stellen.

Dies waren die Zuchtgemeinschaft Gerhard und Jürgen Bordahn und Karl-Heinz Schulz (R131 Erkelenz), Paul Kremers (R355 Karken) sowie Peter Thönnißen und Werner Winkens (R38 Porselen). Schön und lobenswert zugleich, dass so dazu beigetragen werden konnte, dass der Landesverbandsvorsitzende Hubert Bürling schließlich einen Scheck über 3369 Euro für soziale Zwecke überreichen konnte.

Für einige der Züchter steht der Saisonhöhepunkt noch aus. Am kommenden Wochenende, am 16. und 17. Dezember, findet in Leipzig die Bundeskaninchen-Ausstellung statt. Auch da möchte der Kreisverband Heinsberg nicht nur Gast sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert