Rettungsdienst zu Gast im Berufskolleg

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
11021614.jpg
Auch eine stabilisierende Armmanschette gehört dazu: Der Leiter der Lehrrettungswache in Erkelenz, Christian Lambertz, zeigte den angehenden medizinischen Fachangestellten am Berufskolleg Wirtschaft in Geilenkirchen die Ausstattung eines Rettungsfahrzeuges. Foto: Bienwald

Kreis Heinsberg. So langsam werden die Besuche von Vertretern des Rettungsdienstes im Kreis Heinsberg am Berufskolleg Wirtschaft zu einer schönen Tradition. Der Leiter der Lehrrettungswache in Erkelenz, Christian Lambertz, freute sich nun, auf dem Schulhof des Kollegs in Geilenkirchen am Berliner Ring die Funktionen und Einrichtungen eines Rettungswagens vorzustellen.

„Vorab wurde noch erläutert, was in Notfällen besonders wichtig ist“, berichtete Organisatorin Astrid Wolf. Die einzelnen Punkte beim Absetzen eines richtigen Notrufes wurden ebenso besprochen wie das richtige und vor allem besonnene Handeln im Notfall.

„Ein Vortrag aus erster Hand bleibt den Schülerinnen nachhaltiger in Erinnerung als die Inhalte eines Schulbuches“, zeigte sich Astrid Wolf überzeugt.

Rund 100 junge angehende medizinische und zahnmedizinische Fachangestellte machten an diesem Tag mit, und dank der Anekdoten von Christian Lambertz war für viel Abwechslung gesorgt. Er berichtete beispielsweise auch von Geburten, die im Rettungswagen stattgefunden haben, oder zeigte anhand von Armmanschetten die Wirkung von teurem medizinischem Spezialmaterial.

Die Schülerinnen, aber auch die Leiterin des Berufskollegs, Gabriele Kaspers, wie auch die Bildungsgangsleiterinnen Anne Katthage und Gertrud van Montfort zeigten sich sehr beeindruckt von der Technik und den Möglichkeiten des Rettungsfahrzeugs.

So erhielten sie einen praxisnahen Einblick in einen anderen Bereich des Gesundheitswesens, in dem es täglich um das richtige, schnelle und passende Handeln im Notfall geht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert