Renovierung abgeschlossen: Wegekreuz eingesegnet

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
Auch Diakon Peter Derichs (rec
Auch Diakon Peter Derichs (rechts) dankte bei der Einsegnung allen, die sich für die Renovierung des Kreuzes engagiert haben. Foto: Thomas

Heinsberg-Kempen. Im Rahmen einer kleinen Andacht hat Diakon Peter Derichs das Wegekreuz an der Einmündung von der Straße Flutgraf in die Kempener Straße nach einer umfassenden Renovierung wieder eingesegnet.

Ihr voran ging eine kurze Einführung von Anwohner Gerd Windeln in die Historie des Kreuzes. In einer Karte von 1845 findet sich demnach erstmals ein Hinweis auf das Wegekreuz an der Einmündung von der Straße Flutgraf in die Kempener Straße.

„Eindringendes Regenwasser hatte den Sockel und das Kreuz derart in Mitleidenschaft gezogen, dass eine grundlegende Renovierung nötig wurde”, erklärte er. Es sei nun so gestaltet, das ein Eindringen von Wasser künftig nicht mehr möglich sei. So erhielt das Kreuz einen ganz neuen Sockel, eine neue Abdeckung und einen Anstrich. Alle Anwesenden bat er, in der folgenden Andacht zu beten, „dass unser Kreuz kein Opfer des heute so häufigen Vandalismus wird”.

Ein weit sichtbares Zeichen sei wieder „schön hergerichtet” worden, betonte Derichs zu Beginn der Andacht. „Dieses Kreuz wird wieder die Blicke vieler Menschen auf sich ziehen. Es ist Symbol des Lebens. Es steht vor uns als ein Zeichen der Hoffnung.” Es lade ein, innezuhalten, zu beten und Gott zu loben. „Danke an die, die sich um die Renovierung des Kreuzes gekümmert haben und auch an die, die es im Jahreslauf immer versorgen”, ergänzte er.

„Gerade heute, in einer Zeit, in der alles sehr schnell geht, viele nur an sich denken, ist es etwas ganz Besonderes, wenn es noch so etwas wie Nachbarschaft gibt”, schrieb Ortsvorsteher Ralf Baum in seinem Grußwort, das während des anschließenden Kreuzfestes auf dem Parkplatz des Pflanzencenters Forscheln verlesen wurde. Glücklicherweise hätten sich Unternehmer, Fachleute und auch Sponsoren gefunden, von denen die Anwohner in ihrem Ziel tatkräftig unterstützt worden seien.

„So dass wir heute hier ein wirklich sehr schönes Ergebnis vorfinden”, dankte er im Namen der Bevölkerung allen, die bei der Renovierung geholfen hatten. Der Erlös des Kreuzfestes wird für die Finanzierung der Arbeiten am historischen Wegekreuz verwendet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert