„Rejoising” eröffnet Konzertjahr mit neuen Gospels

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Die Stadthalle war sehr gut besucht, als der Gospelchor „Rejoising” das Auftaktkonzert zu seinem musikalischen Jahr gegeben hat.

Die Qualität des Chores hat sich im Laufe der Jahre herumgesprochen. Dementsprechend brauchen die Sänger um Chorleiter Martin Fauck auch nicht die TV-Konkurrenz wie zum Beispiel „Deutschland sucht den Superstar” zu fürchten. Da seien die Sänger und Musiker in der Stadthalle eindeutig die bessere Wahl, erklärte Fauck zur Begrüßung.

Außerdem lud er das Publikum ein, dem spontan auftretenden Bewegungsdrang nachzugeben und sich ruhig durch Klatschen, Schnippen oder Mitsingen einzubringen. Da kann die TV-Konserve natürlich nicht mithalten. „Die Erde ist erfüllt von seiner Botschaft” heißt das neue Programm des Chores, für das völlig neue Stücke einstudiert worden waren. Das Repertoire bot den Sängern auch die Möglichkeit, ihr Talent bei Soli unter Beweis zu stellen.

Im ersten Teil des Konzertes präsentierten die 34 Sängerinnen und Sänger auch bekannte Stücke wie die skandinavischen Gospels „Come, Now is the Time to Worship”, „All the Time” und „Fingerprints”. Seine Hits präsentierte der Chor à capella ebenso wie zur Begleitung der fünfköpfigen Rejoising Power Band.

Der Funke sprang schnell über

Nach der Pause standen die neuen Stücke auf dem Programm. Und auch die kamen beim Publikum gut an und sorgten dafür, dass der Funke schnell übersprang. Dabei wurden spanische Klänge ebenso geboten wie das rockige „Wonder Why” oder „Higher And Higher”, das wirklich beinahe Flügel verlieh. Nach dem offiziellen Programm kamen Chor und Band natürlich nicht ohne Zugaben von der Bühne.

Insgesamt wurden es drei Stück, und sicherlich hätte niemand in der Stadthalle etwas dagegen gehabt, wenn das Konzert noch länger gedauert hätte. Die Hälfte der Einnahmen des Konzertes ging auch in diesem Jahr wieder an das Erkelenzer Hospiz. Dessen Leiterin Ulrike Clahsen hob hervor, dass der Beitrag der Sänger sehr wertvoll sei, das das Hospiz jedes Jahr 90.000 Euro an Eigenleistung zum Unterhalt beitragen muss, die aus Spenden finanziert werden.

Im Rahmen des Konzertes wurde auch die CD „Come, Now is the Time - Rejoising Live 2009” mit zwölf musikalischen Highlights des März-Konzertes des vorigen Jahres und zwei Stücken aus dem Projekt Gloria, mit dem der Chor 2008 in St. Lambertus auf der Bühne stand, vorgestellt und selbstverständlich verkauft.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert