Reit-Tourismus macht große Sprünge

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
self-pferde-bu
Schriftführerin Sabine Feiter (r.), Arbeitsgruppenmitglied Karl Dohmen, Vorsitzender Hans-Peter Molls und die Bürgermeister Bernhard Tholen, Herbert Corsten und Heinz-Josef Schrammen (v.l.) freuen sich auf den ersten „Tag des Pferdes”. Foto: Georg Schmitz

Selfkant. Der Selfkant steht am Wochenende 8./9. Mai ganz im Zeichen des Pferdesports. Zum ersten „Tag des Pferdes” erwartet der Vorsitzende des Kreisverbandes der Reit- und Fahrvereine ein großes Fest rund um das Pferd.

„Zur Förderung des Reittourismus in der Region Selfkant haben wir eigens eine Arbeitsgruppe gebildet”, erklärt Hans-Peter Molls, auch Vorsitzender dieser Gruppe, bei einem Pressegespräch im Beisein der drei Bürgermeister Bernhard Tholen (Gangelt), Heinz-Josef Schrammen (Waldfeucht) und Herbert Corsten (Selfkant) in der Reithalle Rodebachtal in Stahe-Niederbusch. Und hier auf der Reitanlage des Vereins wird sich der Hauptteil des umfangreichen Programms abspielen.

„Der Aktionstag dient der nachhaltigen Förderung des Pferdesports und der Pferdehaltung als Bestandteil des Tourismus, mit dem Ziel der Stärkung aller im Fremdenverkehr beteiligten Einrichtungen”, zeigt Hans-Peter Molls die Intention auf. Die wunderschöne Region Selfkant solle für den Tourismus noch reizvoller gestaltet werden. Es zeichne sich schon jetzt ab, dass die erste Veranstaltung in dieser Form nicht nur bei Pferdefreunden, sondern auch bei der Bevölkerung gut ankommen werde.

Die für Aussteller angebotene Fläche sei bereits komplett ausgebucht. Hans-Peter Molls: „Nach aktuellem Stand erwarten wir im Messe-Zelt 40 Aussteller und mehr als 4000 Besucher bei der Veranstaltung.” Molls verwies auf einen weiteren Erfolgsfaktor: „Aufgrund des hohen Stellenwertes freuen wir uns ganz besonders über die offizielle Partnerschaft mit dem CHIO Aachen.”

So werde der ALRV am Sonntag, 9. Mai, das offizielle CHIO-Maskottchen „Karli” in das Rodebachtal entsenden. Einen Tag zuvor stattet Nicole Uphoff-Selke dem „Tag des Pferdes einen Besuch ab. Die vierfache Dressur-Olympiasiegerin wird als Förderin des am Samstag ausgetragenen „Star Equipe Jugend-Cup” die Siegerehrung vornehmen.

„Wir aus der Leader-Gemeinschaft sind froh, den Kreisverband der Reit- und Fahrvereine für die Veranstaltung gewonnen zu haben”, freute sich Herbert Corsten. „Ich erwarte von dem Event Synergieeffekte und eine Förderung im Bereich Reit-Tourismus.”

Sein Amtskollege aus Waldfeucht, Heinz-Josef Schrammen ist sogar der Meinung, dass die Region aus diesem zusätzlichen Tourismus-Angebot wirtschaftlichen Nutzen generieren könne. „Die Region Selfkant ist ideal für den Pferdesport. Mit Reittourismus kann der eine oder andere ein zweites Standbein aufbauen”, war sich Gangelts Bürgermeister Bernhard Tholen sicher.

Für den jährlich geplanten „Tag des Pferdes” stehen über drei Jahre verteilt 70000 Euro aus Mitteln der Leader-Region, der drei Gemeinden und einer Förderung des Landes NRW zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert