Reisenden krankenhausreif geprügelt: Zeugen gesucht

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Brutaler Angriff auf dem Bahnsteig: Nachdem Anfang Dezember ein Mann am Bahnhof Geilenkirchen bewusstlos geschlagen und getreten wurde, bittet die Bundespolizei nun die Bevölkerung um Zeugenhinweise.

Wie die Bundespolizei am Mittwoch berichtete, war der 38-jährige Bahnreisende am 5. Dezember wenige Minuten nach Mitternacht, gegen 0.08 Uhr, auf einem Bahnsteig des Geilenkirchener Bahnhofs von einem unbekannten Mann ins Gesicht geschlagen worden. Als der 38-Jährige zu Boden ging, trat ihn der Angreifer noch ins Gesicht.

Das Opfer verlor das Bewusstsein und blieb am Rande des Bahnsteigs liegen. Seine Begleiter zogen ihn zurück auf den Bahnsteig, um eine Gefährdung durch einen anfahrenden Zug zu vermeiden.

Der Täter hatte sich laut Bundespolizei vor der Attacke mit dem Mann gestritten. Bei der Auseinandersetzung sei nicht nur der 38-Jährige verletzt worden, sondern auch der Täter. Er soll Schnittwunden davongetragen haben, verursacht durch eine zersplitternde Bierflasche. Zeugen beschrieben, dass die rechte Hand des Täters stark geblutet habe. Die Kriminalpolizei konnte am Tatort Blutspuren sichern, die zurzeit noch kriminaltechnisch auf DNA-Spuren ausgewertet werden.

Nach der Auseinandersetzung verschwand der Täter mit mehreren Begleitern durch die Unterführung in Richtung Gleis 1. Womöglich fuhr er zusammen mit seinen Begleitern in einem Kleinwagen davon.

Offene Fragen

Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet die Bevölkerung um Mithilfe:

Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet? Wer kann Angaben über die ärztliche Behandlung einer rechten Hand nach dem 5. Dezember machen, bei der eine von einer Bierflasche verursachte Schnittverletzung versorgt wurde?

Wer kann Angaben zu einem Kleinwagen machen, der zum besagten Zeitpunkt sich vor dem Bahnhof Geilenkirchen befunden hat?

Die Täterbeschreibung: 20 bis 28 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß, schlanke Gestalt, dunkle Haare. Zum Zeitpunkt der Tat soll der Mann eine dunkle Basecap mit Symbolen und eine schwarze kurze Stoffjacke getragen haben.

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle oder die Bundespolizei unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/6888000 entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert