Raiffeisenbank Erkelenz unterstützt Vereine und Initiativen

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
13987261.jpg
Bankvorstand Marcel Richter (rechts) und Marketingleiter Thomas Brockers (Mitte links) mit den Vertretern der Vereine. Foto: hewi

Erkelenz-Lövenich. Die Raiffeisenbank Erkelenz hatte zum fünften Mal Vertreter von Vereinen und Initiativen aus ihrem Geschäftsgebiet in ihren Hauptsitz nach Lövenich eingeladen. Sie hatten sich um die Förderung bestimmter Projekte beworben und hatten die Banker überzeugen können.

„Wir können nicht alles fördern“, erklärte Marketingleiter Thomas Brockers. „Deshalb entscheiden wir individuell.“ Die Verantwortlichen müssten hinter ihrer Entscheidung stehen können, „und das tun wir“.

Insgesamt hatten sich 20 Vereine und Institutionen aus dem Geschäftsbereich der Raiffeisenbank um die Unterstützung beworben. Bei 16 Bewerbern waren die Argumente und die Zwecke, für die das Geld zum Einsatz kommen soll, überzeugend. Vorstand Marcel Richter sprach von einer „bunten Palette“ an Themen und Einsatzgebieten.

Sechs der geförderten Projekte entfallen auch das ehemalige Geschäftsgebiet der VR-Bank Rur-Wurm, die im Mai 2016 mit der Raiffeisenbank fusionierte. Die sechs Bewerbungen wertete er als Zeichen dafür, dass die neue Bank mit ihren Angeboten auch im Geilenkirchener Raum angenommen werde. Die Förderung der Projekte aus den Erlösen des Gewinnsparens sei auch eine Entlastung der Kommunen. „Wir springen ein und helfen der öffentlichen Hand“, erklärte er.

Sport bis Dorfentwicklung

Zur Verteilung der Zuweisungen in Höhe von insgesamt 15.050 Euro waren Vertreter der Vereine, Initiativen und Kindergärten nach Lövenich gekommen und sorgten dafür, dass es im neuen Anbau eng wurde. Der Raum, in dem auch Lesungen und andere Veranstaltungen stattfinden, war komplett gefüllt. Da die Banker nicht nur Geld verteilen, sondern auch mehr erfahren wollen, stellten die Gäste sich und ihre Projekte kurz vor. Von sportlichen Bewegungsangeboten über Naturschutz und Dorfentwicklung bis hin zu Betreuungs- und Förderangeboten für Kinder reichte die Palette.

Die Dorfgemeinschaft Tetz bekommt 2000 Euro für den Gastraum der Rurauenhalle, der in Eigenregie saniert werden soll. Die Tanzsportgemeinschaft Baal-Lövenich bekam einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro für die Kostüme ihrer Jugendgarde, der SV 09 Otzenrath 2000 Euro für neue Tore und der SV Schwarz-Weiß Titz kann 1500 Euro für Bälle und Rasenpflegegeräte einplanen.

Der Förderverein der katholischen Grundschule Immendorf bekommt 500 Euro für seine Projektwoche zum Thema Gesundheit, während der Immendorfer Obst- und Gartenbauverein 750 Euro für seinen Lehrpfad einplanen kann.

Der Vereinsständebaum, den die Immerather St.-Sebastianus-Schützen im April aufstellen, war der Raiba 2000 Euro wert, die Konferenz der Dorfgemeinschaft Boslar über die Zukunft des Dorfes 500 Euro.

Richter und Brockers betonten, dass man sich auch nach einer einmaligen Erteilung weiterhin mit neuen Projekten bewerben könne.

Der SSV Gevelsdorf kann 1000 Euro für neue Tischtennisplatten und Spielgerät einplanen. Ebenfalls 500 Euro erhielt der Verein „Historisches Klassenzimmer Immendorf“ für die Anschaffung neuer Vitrinen.

Für eine Wickelauflage aus einer Baumschale erhält die Brachelener Kindervilla 1250 Euro, der Baaler „Kindergarten des Lebens“ 500 Euro für seine Bewegungslandschaft.

Der Förderverein „Bürgerhaus Horst“ kann zusätzliche 500 Euro in die Lautsprecheranlage des Treffpunktes investieren.

Über 550 Euro für neue Nistkästen und die Beschilderung des Waldlehrpfades kann sich der Naturschutzverein Koslar freuen.

Die Prummerner Schützenbruderschaft St. Johannes ist mit 500 Euro für neue Kleidung der Jungschützen dabei und last not least wird das jecke Treiben der Baaler Dotterblömkes mit 500 Euro für ein neues Mischpult unterstützt.

Bis Mitte des Jahres kann man sich noch um eine Förderung durch die Raiffeisenbank bewerben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert