Radwandertag trifft die Tour: Was wann wo?

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. An diesem Sonntag, 2. Juli, lautet das Motto: ­„Niederrheinischer Radwandertag trifft die Tour de France“ – und zwar bei Keyenberg im Stadtgebiet von Erkelenz. Als Service alle wichtigen Uhrzeiten dieses großen Fahrrad-Tages im Überblick:

10 Uhr: Während sich in der ­Landeshauptstadt Düsseldorf die Werbekarawane der Tour in Marsch setzt, wird in Erkelenz-­Keyenberg am Keyenberger Hof (Borschemicher Straße) der Niederrheinische Radwandertag gestartet. Dies geschieht zeitgleich in insgesamt 63 Orten – darunter sind alle zehn Städte und Gemeinden des Kreises Heinsberg. Nach Keyenberg führen drei Routen: Route 34 über 64,7 Kilometer von Wegberg und Wassenberg, Route 42 über 65,4 ­Kilometer von Wassenberg und Hückelhoven sowie Route 47 über 39,3 Kilometer von Wegberg. In Keyenberg wird es ein Rahmenprogramm mit Fahrradcheck und Gesundheitscheck, Gewinnspielen und Kinderspielen, Speisen und Getränken geben.

10.45 Uhr: Die Straßenverbindung L 277 / L 19 / L 277 zwischen Mönchen­gladbach-Wanlo im Norden und Titz-Jackerath im ­Süden wird nach Angaben der Stadt Erkelenz für den Individualverkehr gesperrt – bis mindestens 16 Uhr. Von der Sperrung betroffen seien die Strecke selbst sowie alle angeschlossenen Straßen und Wirtschaftswege, die zur Strecke ­führen. Auch eine Querung der Strecke sei nicht erlaubt. Die Anschlussstelle Jackerath der Autobahn 61 soll ebenfalls stundenlang gesperrt sein.

11 Uhr: Mit der Botschaft „Coal kills – Kohle tötet“ und der Forderung „Raus aus der Kohle!“ treffen sich Aktivisten in Mönchen­gladbach-Wanlo am südlichen Ortsrand an der K 19 zwischen Heckstraße und der Straße Auf dem Stiel, um symbolisch eine rote Linie gegen die Braunkohletagebaue zu ziehen und die Tour de France zu begrüßen, nicht aber zu behindern, wie im Aufruf zu dieser Protestaktion formuliert wurde.

11.30 Uhr: Während in Keyenberg eine erste Ortsführung mit Alexander Tetzlaff, Brudermeister der Schützenbruderschaft, ansteht, beginnt in Erkelenz am Markt eine Zubringer-Radtour für Familien nach Keyenberg vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC).

12.03 Uhr: Das Feld der 198 Radrennprofis rollt in Düsseldorf auf dem Burgplatz an den Start der zweiten Tour-Etappe, die über 203,5 Kilometer ins belgische Lüttich führen wird.

12.30 Uhr: Nach der Neutralisation mit einer acht Kilometer langen Schleife durch die Düsseldorfer Innenstadt (samt Zeremonie am Medienhafen) erfolgt der „scharfe“ Start auf der Fischerstraße.

12.54 Uhr: Die Werbekarawane erreicht nach dem Zeitplan des Tour-Veranstalters Amaury Sport Organisation (ASO) Lützerath. Dies bedeutet, dass sie in Höhe von Keyenberg ein paar Minuten vorher auftaucht und nahe Immerath (alt) ein paar Minuten später. Rund 200 bunt gestaltete Fahrzeuge sind angekündigt. ­Sowohl bei der Karawane als auch später bei der Durchfahrt des Feldes samt dem großen Tross von Begleitfahrzeugen ist für die Zuschauer an der Strecke Vorsicht geboten: Sie sollten nicht auf die Straße treten!

14.42 Uhr: Es ist so weit: Die Radrennprofis sind auf der L 277 in Höhe von Lützerath unterwegs – zumindest nach der Marsch­tabelle mit einem Schnitt von 45 km/h. Die Alternativangaben: 14.48 Uhr bei einem 43-er Schnitt sowie 14.54 Uhr bei einem Schnitt von 41 km/h. Achtung: Das Feld, das nach Sprintwertung in Mönchengladbach aus Richtung Wanlo naht, wird Keyenberg schon einige Minuten früher passieren.

15 Uhr: Das Feld verlässt – nach der langsamsten Marschtabelle – an der Immerather Windmühle das Heinsberger Kreisgebiet beziehungsweise Erkelenzer Stadtgebiet und jagt weiter in Richtung Jackerath – Titz – Jülich (Kreis Düren).

16 Uhr: In Keyenberg wird die zweite Ortsführung an diesem Tag, mit Hans-Josef Pisters, einem ehemaligen Vorstandsmitglied der Schützenbruderschaft, angeboten.

17 Uhr: Während die Radrenn­asse im Zielort Lüttich erwartet werden, klingt in Keyenberg der Niederrheinische Radwandertag mit der Tombola aus. Wer zwei Stempel auf seiner Teilnahmekarte sammelt, kann gewinnen. Den Hauptpreis, ein Fahrrad im Wert von 500 Euro, stellt die NEW AG zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert