Selfkant-Hillensberg - Radrennfahrer haben Vorfahrt

Radrennfahrer haben Vorfahrt

Letzte Aktualisierung:

Selfkant-Hillensberg. Wenn die Eneco-Tour am Freitag, 23. September, auf einem 4,2 Kilometer langen ­Streckenabschnitt durch die Selfkant-Orte Wehr und Hillensberg führt, dann haben für einige Stunden in dieser Region die Radrennfahrer Vorfahrt. Die Gemeindeverwaltung hat umfassende Planungen bewältigt und viele Regelungen getroffen. Bei André Mobers liefen die Fäden zusammen.

Der Zeitplan: 11 Uhr: Renn­strecke komplett gesperrt; 12 bis 13.30 Uhr: Trainingsmöglichkeiten der Profi-Teams; 13.45 Uhr: Zeitfahren für Freizeitteams; 14.34 Uhr: Start der ersten Profi-Mannschaft in Sittard; 14.38 Uhr: erstes gestartetes Profi-Team erreicht bei Wehr die Gemeinde Selfkant; 16.19 Uhr: letztes gestartetes Profi-Team verlässt bei Hillensberg die Gemeinde Selfkant in Richtung Doenrade; 16.30 Uhr: Aufhebung der Verkehrslenkungsmaßnahmen.

Streckensicherung und Verkehrsregelungen: Die gesamte Strecke wird von 11 bis circa 16.30 Uhr verkehrsfrei gemacht. Dabei werden die Landstraße (Wehr), der Hillensberger Weg (von Wehr nach Hillensberg), die Bergstraße (Hillensberg) und das Teilstück Suestra­straße (ab Einmündung Höngener Weg Richtung Wehr) sowie alle querenden oder einmündenden Straßen und Wirtschaftswege in der Zeit von 11 bis circa 16.30 Uhr gesperrt.

Hillensberg ist während des Veranstaltungszeitraumes nur über den Wirtschaftsweg aus Richtung Bingelrade (Niederlande) erreichbar. Dazu hat die Gemeinde Selfkant eine Regelung mit der Gemeinde Onderbanken (NL) getroffen. Anwohner der Bingelrader Straße sowie der Straßen Am Obersthof und Im Langental können diese Möglichkeit nutzen, um von oder zu ihrem Anwesen zu gelangen.

Dazu wird der Sperrpfosten zwischen den Straßen Im Langental und Am Obersthof an diesem Tag entfernt.Für die Zeit der Veranstaltung kann in Notfällen auf die bekannten Dienste (Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr) zurückgegriffen werden. Aus diesem Grund werden auch die Sperrpfosten in Wehr und Tüddern entfernt, damit die Rettungskräfte über Tüddern den Ort Wehr erreichen können.

Parkverbote: Im Streckenverlauf gilt am 23. September zwischen 8 und 17 Uhr ein beidseitiges Haltverbot auf Bergstraße in Hillensberg sowie Hillensberger Weg und Landstraße in Wehr. Auf der ­Suestrastraße in Süsterseel gilt von der Einmündung Karl-Arnold-Straße/K1 bis zur Einmündung Höngener Weg ebenfalls von 8 bis 17 Uhr ein einseitiges Haltverbot. Das Haltverbot wird in Fahrtrichtung Wehr eingerichtet.

Parkmöglichkeiten: Die Firma Frank Rombey (Treppen aus Holz) in Süsterseel an der Suestrastraße 105 (neben Feuerwehrgerätehaus) stellt an diesem Tag ihren Parkplatz für Bürger – vor allen Dingen aus dem Ort Wehr – zur Verfügung, um während der Sperrung den Ort doch noch mit dem Auto verlassen zu können. Das Auto sollte jedoch vor 11 Uhr dort geparkt sein.

Schülertransport: Aufgrund der Sperrung der Orte Wehr und Hillensberg von 11 bis 16.30 Uhr ist nur ein eingeschränkter Schülertransport an diesem Tag möglich. Die Schulen und West Verkehr wurden über die Sperrung informiert. Das Abholen der Schüler in den Orten Hillensberg und Wehr kann ganz normal bis 11 Uhr durchgeführt werden.

In der Zeit von 11 bis 16.30 Uhr können die Orte jedoch nicht von den Bussen angefahren werden. Sonst ändert sich am Fahrplan nichts. Für die Eltern besteht die die Möglichkeit, die Kinder der betroffenen Orte an der Haltestelle Wehrer Bahn (am Edeka/Aldi in Süsterseel) abzuholen. Das ist mit West Verkehr so abgesprochen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert