Selfkant - Radrennen im Selfkant: Vorfreude auf Eneco-Tour wächst

Radrennen im Selfkant: Vorfreude auf Eneco-Tour wächst

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
Vorfreude: Motivierte freiwill
Vorfreude: Motivierte freiwillige Helfer werden bei der Streckenabsicherung für die Eneco-Tour im Einsatz sein.

Selfkant. Wenn in knapp zwei ­Wochen, am 7. August, die Radrennasse bei einem spektakulären Mannschaftszeitfahren im Rahmen der Eneco-Tour durch den Selfkant jagen werden, dann kommt es besonders auf eine hermetische Abriegelung und verlässliche Absicherung an.

Auf dem Gebiet der Gemeinde liegen immerhin 9,4 Kilometer des insgesamt 18,9 Kilometer langen Parcours mit Start und Ziel im niederländischen Sittard. Im Einsatz sein werden dafür rund 50 Kräfte: Polizisten, aber auch Mitarbeiter des Bauhofs und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr.

Und auch aus der Bevölkerung haben sich mehr als 20 freiwillige Helfer gemeldet, die am Dienstagabend bei einem Briefing im Tüdderner Rathaus eine Einweisung in ihre Aufgaben erhielten. Ad Stelten, bei dem in der Verwaltung alle Fäden rund um die Eneco-Tour zusammenlaufen, hatte gemeinsam mit Matthias Jung und Frank Bienwald das Treffen vorbereitet.

Am Veranstaltungstag wird der Bauhof-Einsatz bereits um 8 Uhr morgens anlaufen: Absperrungen, Strohballen und Sponsorenbanner sind an ihren Platz zu bringen. Die Ordnungskräfte treffen sich um 11 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Tüddern und werden dann zu ihren Einsatzorten entlang der Strecke gebracht, die ab 12.15 Uhr komplett gesperrt wird.

Mit Warnwesten, Trillerpfeifen und Lunchpaketen ausgestattet, sollen die Ordnungskräfte mit dafür sorgen, dass die Strecke von Autos frei bleibt. Umfangreiche Verkehrsregelungen hat die Gemeinde in Absprache mit der Straßenverkehrsbehörde des Kreises vorbereitet (die Veröffentlichung in dieser Zeitung erfolgt in der kommenden Woche).

„Die Veranstaltung findet nur bei Schnee und Glatteis nicht statt”, sagte Stelten scherzhaft, empfahl den Helfern aber, sich gegebenenfalls mit Regenschutz auszurüsten. Doch alle hoffen natürlich auf Sonnenschein ...

Stelten übermittelte den Helfern (die erste Meldung kam übrigens aus Heinsberg-Karken) den Dank von Bürgermeister Herbert Corsten für ihre Bereitschaft, die Gemeinde Selfkant bei der Eneco-Tour zu unterstützen - bei dieser „für unsere relativ kleine Gemeinde doch imposanten Veranstaltung”, so Stelten. Zu den Freiwilligen gehören Mitglieder des Velo-Clubs Selfkant.

Der Club ist an diesem Tag gleich in mehrfacher Hinsicht aktiv: Mit einem fünfköpfigen Team wird er am Rennen für Freizeitmannschaften teilnehmen, das ab 13.30 Uhr - parallel zum Training der Profi-Teams - auf dem Eneco-Tour-Parcours ausgetragen wird. Und mit sechs Freiwilligen hilft er bei der Streckenabsicherung. „Wir sind radsportbegeistert”, freuten sich Rainer Mansel und Helmut Cohnen bereits auf ihr Mitwirken. Bei seinen Zipfeltouren sei der ­Velo-Club von der Gemeinde unterstützt worden. Da könne der Club im Gegenzug die Gemeinde unterstützen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert