Rad- und Freizeitbus nimmt am 1. Mai wieder Fahrt auf

Von: gs
Letzte Aktualisierung:
9952385.jpg
Der Rad- und Freizeitbus ist den Geschäftsführern von AVV, Hans-Peter Geulen (l.), und West, Udo Winkens (r.), eine Herzensangelegenheit. Foto: Georg Schmitz

Kreis Heinsberg. Um den Öffentlichen Personennahverkehr und Fahrradtourismus geht es bei ­einem Gemeinschaftsprojekt von West Energie und Verkehr (West), ­Aachener Verkehrsbund (AVV) und Heinsberger Tourist-Service (HTS). Bereits im vergangenen Jahr unterwegs, nehmen die Rad- und Freizeitbusse im Kreis Heinsberg am 1. Mai wieder Fahrt auf.

Die prognostizierten Fahrgastzahlen wurden 2014 nicht erreicht. Das war Grund genug für die Geschäftsführer von West, Udo Winkens, und AVV, Hans-Peter ­Geulen, ein Jahr nach der Premiere noch einmal die Werbetrommel für das Projekt zu rühren. „Wir haben den Rad- und Freizeitbus im Kreis Heinsberg eingeführt, weil wir der Entwicklung im Freizeitbereich Rechnung tragen wollten“, blickt Winkens zurück.

273 Personen hätten in der ersten Saison vom 1. Mai bis 19. Oktober 2014 den Bus an den 30 ausgewiesenen Sonn- und Feiertagen genutzt. „Das ist noch verbesserungswürdig“, meinte Udo Winkens, verwies aber darauf, dass die bisherigen Kunden von den Freizeitbussen angetan gewesen seien. „In diesem Jahr bieten wir die Mitnahme von Fahrrädern im Freizeitbus für Kinder unter 15 Jahren kostenlos an“, so Winkens.

Unter Berücksichtigung der Fahrgastzahlen von 2014 würden ab dem 1. Mai auch kleinere Busse von den West-Auftragsunternehmen eingesetzt. Daneben seien zwei neue Fahrradanhänger angeschafft worden, die jeweils 16 Rädern Platz bieten würden. Bus und Anhänger könnten von der West auch individuell angemietet werden. Der Rad- und Freizeitbus startet um 10.05 und 15.05 Uhr am Bahnhof Geilenkirchen und fährt über Gangelt und Waldfeucht nach Heinsberg weiter über Wassenberg und Wegberg bis zum Bahnhof Erkelenz.

Ein zweiter Bus nimmt um 10.25 und 14.25 Uhr in Erkelenz in entgegengesetzter Richtung Fahrt auf. Eine Broschüre mit Fahrzeiten und Übersichtskarten ist in den Rathäusern der Kommunen, bei der Kreisverwaltung und im Kundenzentrum des West-Verkehrsbetriebes in Geilenkirchen am Bahnhof erhältlich. „Wir als Verbund unterstützen das Angebot, wir haben auch gerne mitgewirkt“, sagte Geulen. Seit 2007 verfüge der AVV bereits über Erfahrung mit dem Fahrradbus, der von Geulen als familienfreundlich gewürdigt wurde.

Udo Winkens zog auch eine Bilanz nach 100 Tagen Erka-Bus in Erkelenz. Auch da sei die Fahrgastzahl ausbaufähig. An den Erka-Bus-Fahrtagen von montags bis freitags seien im Schnitt 120 Fahrgäste pro Tag gezählt worden. Die Prognosen seien von 200 Fahrgästen pro Tag ausgegangen. Ein nennenswerter Hauptfahrtag habe sich nicht abgezeichnet. Erstaunlich seien aber die Unterschiede auf den Linienwegen.

„Bei der Fahrgastzählung vom 16. bis 20. März wurden 66 Fahrgäste auf dem Linienweg Oerather Mühlenfeld und 543 Fahrgäste beim Linienweg Borschemich gezählt“, so Winkens. Um eine Steigerung der Fahrgastzahlen der Stadtbuslinie zu erreichen, werde die West den ErkaBus nun verstärkt bewerben – unter anderem mit Flyern an alle Haushalte im Einzugsgebiet der Linienwege und mit Info-Veranstaltungen.

Winkens verwies noch auf freie Fahrradboxen in einigen Orten im Kreisgebiet hin. Gegen eine Monatsgebühr bestehe für Fahrkunden an acht Haltestellen die Möglichkeit, ihr Fahrrad in einer der abschließbaren „Fahrradgaragen“ trocken abzustellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert