Pützbachweg: Bäume fallen für zwei weitere Seniorenprojekte

Von: koe/nosch
Letzte Aktualisierung:
Am Pützbachweg in Ratheim wur
Am Pützbachweg in Ratheim wurden Bäume gefällt. Aus gutem Grund, wie sich herausstellt. Foto: Koenigs

Hückelhoven-Ratheim. Große Aufregung herrscht bei den Anliegern des Pützbachweges in Ratheim, einer - bisher - idyllisch gelegenen Privatstraße zwischen dem Ohof und und der ehemaligen Gaststätte „Op d´r Keller”. Die Anlieger verstehen die Welt nicht mehr.

Wo früher Rehe, Füchse und Eichhörnchen sich tummelten und die Kinder auf ihren Kletterbäumen spielten, „da ist jetzt nichts mehr”, klagen die Anwohner. „Jetzt wohnen wir aber nicht mehr schön”, meinte einer der Betroffenen. Der Grund des Übels: Der Bagger war angerückt - Bäume wurden gefällt.

Natürlich machen sofort Spekulationen die Runde. Soll hier ein Parkplatz für das benachbarte Seniorenheim entstehen? Oder wurden die Bäume aus Gründen des Verkehrsschutzes gefällt? Genaues weiß keiner.

„Wir wurden schließlich nicht informiert”, hieß es. „Und dabei handelt es sich um eine Privatstraße. Die Teerdecke haben wir schließlich selbst bezahlt”. „Ist hier nicht Naturschutzgebiet?” Fragen über Fragen bei den Anwohnern des Pützbachweges. Nur eines war ihnen klar, die Aktion am Pützbachweg gefällt ihnen gar nicht, und informiert worden wären sie auch gerne.

„Fällen der Bäume ist abgestielt”

Das räumt auch Wolfgang Müller-Dick für die Stadt Hückelhoven in gewisser Weise ein: „Ja, wir hätten vielleicht im Vorfeld der Aktion eine eine allgemeine Mitteilung machen sollen.” Allerdings sei das Fällen der Bäume eine von allen beteiligten Behörden genehmigte Maßnahme. „Sowohl der Kreis Heinsberg als Untere Landschaftsbehörde als auch das Forstamt haben das Abholzen der Bäume abgestielt”, sagt Müller-Dick.

Dr. Achim Ortmanns, Technischer Beigeordneter der Stadt Hückelhoven, betont allerdings, dass man „mit den unmittelbar von der Baumaßnahme Betroffenen vor wenigen Wochen Abstimmungsgespräche geführt” habe. Dabei sei man „allgemein auf Verständnis und Zustimmung gestoßen”. Rechts und links der Gaststätte Op dr Keller plant Haus Berg als Ergänzung zum gegenüber liegenden Senioren-Campus den Bau von zwei weiteren Bausteinen, die in das Konzept von seniorengerechten Wohneinheiten in Ratheim passen. Links von Op dr Keller soll ein Altenpflegeheim entstehen, rechts von Op dr Keller sind sieben behindertengerechte Altenwohnungen geplant.

„Für Ratheim ist das eine gute Sache”, glaubt nicht nur Dr. Ortmanns.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert