Projekt Erlebniswelten: „Den Kindern macht es einfach Spaß“

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
9206518.jpg
Auch die Kinder der Klasse 3c der Heinsberger Sonnenscheinschule freuten sich über den Erlebnisparcours, der ihnen Sportunterricht in ganz anderer Form ermöglichte. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. Ungebrochener Beliebtheit erfreut sich das Projekt der Erlebniswelten, mit dem der Heinsberger Stadtsportverbandsvorsitzender Willi Engels im wahrsten Sinne des Wortes durch die Grundschulen des Stadtgebietes „tourt“. Jüngste Station waren die beiden Turnhallen an der Westpromenade.

Cubes kommen zum Einsatz

Da freuten sich die Kinder des zweiten und dritten Schuljahres sowie darüber hinaus Kinder der Gebrüder-Grimm-Schule über einen Sportunterricht der besonderen Art. In einer Halle kamen sogenannte Cubes, rechteckige Würfel aus Holz, zum Einsatz, die der Förderverein für die Schule angeschafft hat.

Darin können vielfältig Balken eingehängt werden, die zum Klettern einladen, an denen man sich entlang hangeln kann und vieles andere mehr. In der anderen Halle merkten die Kinder, dass es gar nicht so einfach ist, über eine Bank zu balancieren, wenn sie auf kleinen Stangen gelagert ist und so hin und her rollt, oder sie probierten sich an den Ringen.

Dieses Mal war Willi Engels mit Unterstützung von Vorstandsmitglied Edeltraud Kreutz für die beiden Schulen aktiv. „Den Kindern macht es einfach Spaß. Vor allem aber machen alle mit“, freute sich Engels.

„Wir wollen einfach alle Kinder in Bewegung bringen“, umschrieb er die Motivation für sein Engagement, das er in diesem Jahr auch in den Kindergärten der Stadt fortsetzen will. Seine Einladung dazu ist jedenfalls schon auf großen Zuspruch gestoßen.

„Sehr motivierend“

Die Cubes würden mittlerweile im Sportunterricht der Schule öfters genutzt, aber einen so großen Parcours aufzubauen sei halt ein großer Aufwand, freuten sich Konrektorin Martina Zerr und die Lehrerin der Klasse 3c, Walburga Klein, über die Unterstützung vom Stadtsportverband. „Das ist sehr motivierend, und man merkt im Lauf der Stunde, wie die Kinder an Selbstvertrauen gewinnen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert