Hückelhoven - Probleme mit Männern und Grüße von Loriot

Probleme mit Männern und Grüße von Loriot

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
k-hück-lambertus-bu
Hannelore Consoir und Marlene Jansen begeisterten auf der Bühne der Lambertus-Frauen aus Hückelhoven als Hannchen und Lenchen. Foto: Koenigs

Hückelhoven. Die Damenwelt aus Hückelhoven erfreute sich gleich an vier karnevalistischen Nachmittagen der Frauengemeinschaft von St. Lambertus. Die Damen mussten ihr Kommen nicht bereuen.

Schließlich sind die Aktiven der Frauengemeinschaft im Karnevalsgeschäft erprobt. Und so begeisterten sie auch diesmal wieder mit gekonnten Darbietungen auf der närrischen Bühne des Jugendheims.

Präsidentin Marianne Gasser konnte einen Knüller nach dem anderen ankündigen. Mit einer Pantomimischen Besonderheit ging´s los. „Katholisch für Anfänger” hieß die Darbietung der Lambertusdamen, die verdeutlichten, wie man sich in der Kirche zu benehmen hat. „Hannchen und Lenchen”, alias Hannelore Consoir und Marlene Jansen, hatten so ihre Probleme mit den Männern, genauso wie Elisabeth Bremen und Gudrun Emondts in ihrem Zwiegespräch. Erika Evertz steuerte eine gelungenen Vortrag bei; und die „kleinen Strolche” wirbelten in ihrem Tanz über die Bühne.

Ein brillantes Finale

Loriot ließ grüßen beim „Vertreterbesuch”; und die „dicken Mädchen” waren mit ihrem Tanz eine Augenweide. Köstlich auch der Ehestreit von Manuela Backes und Judith Bürger sowie die Wochenendprobleme von Judith Bürger als Frau Pohlmann.

Alles, was in Hückelhoven aktuell ist, das nahmen die Jüf„s unter die Lupe: eine tolle Leistung von Renate Gutowski, Marlene Jansen und Marita Bürger. Die „Eheberatung” (Marlies Küppers, Eva Zoch und Anneliese Frohnhofen), der Einbrecher (Gerda Boisten), Ike und Tina Turner (Marita Bürger und Helga Funda), die „Verjüngungskur” (Marlies Jansen, Gabi Henning) sowie der Vortrag von „Emma, alias Marlene Jansen, waren allesamt tolle Lacherfolge.

Natürlich durfte auch ein Vortrag über „Bauer sucht Frau” nicht fehlen, und Marlies Küppers sowie Hannelore Consoir machten sich so ihre Gedanken über den Mann, der „gerne einmal Schützenkönig sein möchte”. Mit einem brillanten Finale nach Motiven der Flower-Power-Zeit setzten die Lambertus-Damen dann den letzten Höhepunkt in ihren Karnevalistischen Nachmittagen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert