Preisgekrönte Malerei im Schloss Zweibrüggen

Letzte Aktualisierung:
7424077.jpg
Malerin aus Aachen: Birgit König wird in Übach-Palenberg ausgezeichnet. Foto: Peter Hinschläger

Kreis Heinsberg. Die Aachener Malerin Birgit König war im Januar von der Jury des Marlies-Seeliger-Crumbiegel-Preises zur Preisträgerin 2014 ausgewählt worden. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert. Der Jury musste ein etabliertes und professionelles Werk vorgewiesen werden, das eine eigenständige Formensprache aufweist.

Diese soll aktuelle, gegenwärtige Ausdrucksformen mit gültigen Kriterien der Kunst verbinden, die sich vorübergehenden, tagesaktuellen Trends entziehen. Nachzuweisen war dies auch mit überregionalen Ausstellungen.

Die Malerin Birgit König, geboren 1957, beschäftigt sich seit Jahren durchgehend mit den Fragen der Malerei. In großer Konsequenz geht sie mit Farbe um, arbeitet aber auch in ungewöhnlich stringenter Weise Strukturen, Raster und Gitter in ihre Bilder ein, die sie zu Räumen und Raumerlebnissen werden lassen. Ein „Sichhindurchsehen“ zeichnet die Arbeiten aus.

Die Verleihung des Preises wird am Sonntag, 13. April, um 11 Uhr im Übach-Palenberger Schloss Zweibrüggen erfolgen. Im Anschluss an die Feierstunde wird die Eröffnung der Ausstellung „Preisträgerin Birgit König, Malerin“ mit einer Vernissage eingeleitet werden. Die Ausstellung wird bis einschließlich 4. Mai im Schloss Zweibrüggen für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Die Vorsitzende des Künstler-Forums Schloss Zweibrüggen, Diplom-Ingenieurin Hedwig Klee, wird zusammen mit dem Bürgermeister der Stadt Übach-Palenberg, Wolfgang Jungnitsch, die Gäste begrüßen und als Moderatorin durch das Programm führen. Dr. Richard Nouvertné, Vorsitzender der Sparkassen-Kunststiftung, die einer der großen Sponsoren dieser Veranstaltung sowie der Arbeit des Künstler-Forums Schloss Zweibrüggen ist, wird danach zu dem Auditorium sprechen.

Den musikalischen Rahmen dieser Feierstunde setzt Peter Grochol, ein Freund der Familie Crumbiegel, der als Komponist, Pianist und freier Maler in München und im Chiemgau lebt und arbeitet. An der Hochschule für Musik Köln ist Grochol ausgebildet worden zum Pianisten, hat dort Theorie und Komposition studiert und in der Orgelklasse von Professor Stockmeier das Kirchenmusikexamen abgelegt. Eines seiner drei Musikstücke, die er darbieten will, wird ein Präludium im barocken Stil sein, eine von ihm erarbeitete Komposition für Marlies Seeliger-Crumbiegel.

Die Einführung in die Ausstellung wird Dr. Christine Vogt, Direktorin der Ludwig-Galerie im Schloss Oberhausen sowie Mitglied der Jury beim Marlies-Seeliger-Crumbiegel-Preis, vornehmen.

Birgit König ist vom Künstler-Forum Schloss Zweibrüggen auch zur Kunsttour, dem Tag der offenen Ateliers und Galerien in der Freizeit-Region Heinsberg angemeldet worden. Deshalb läuft ihre Ausstellung bis zum ersten Mai-Wochenende, an dem die Kunsttour veranstaltet wird.

Als zusätzliche Attraktion wird am Samstag, 26. April, 19.30 Uhr, ein Sonderkonzert im Rahmen der Ausstellung mit dem Jazzpianisten Georg Ruby (Köln) im Schloss Zweibrüggen stattfinden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert