Polizei macht Betreiberin von Cannabis-Plantagen dingfest

Von: pol-hs
Letzte Aktualisierung:
cannabis
Cannabispflanzen in den Töpfen, Wärmelampen an der Decke: Ein professionelles, aber dennoch illegales Cannabis-Labor in unserer Region, ähnlich sah es in Heinsberg aus. Foto: zva

Heinsberg. Nach umfangreichen Ermittlungen hat die Polizei jetzt die Betreiberin von mindestens zwei Cannabis-Plantagen dingfest gemacht. Die erste professionelle Plantage war bereits am 4. Mai im Schlafzimmer einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Heinsberg entdeckt worden - mit 250 Pflanzen.

Die Rauschgiftermittler der Heinsberger Kripo fanden außerdem heraus, dass bereits im Frühjahr diesen Jahres Cannabis in derselben Anlage aufgezogen und das geerntete Marihuana weiter verkauft worden war.

Die weiteren Ermittlungen führten die Ermittler zu einem Wohnhaus in Wegberg, in dem eine weitere Profiplantage mit 560 Cannabispflanzen beschlagnahmt werden konnte.

Für beide Plantagen ist eine 37-jährige Frau aus Heinsberg verantwortlich, gegen die inzwischen Untersuchungshaft angeordnet wurde.

Insgesamt, berichtet die Polizei, seien in diesen Anlagen etwa 20 Kilogramm Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von etwa 180.000 Euro erzielt worden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert