Polizei im Kreis Heinsberg setzt Kontrollaktionen fort

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. „Insbesondere jetzt in der dunklen Jahreszeit sind Einbrecher auch im Kreis Heinsberg aktiv. Dem möchte die Kreispolizeibehörde Heinsberg sprichwörtlich einen Riegel vorschieben.“ Dies erklärte die Pressestelle der Polizei am Mittwoch und berichtete von einer weiteren Kontrollaktion der Polizei zum Schutz vor Einbruchsdelikten. Festnahmen wurden allerdings nicht gemeldet.

Am Dienstag waren mit Blick auf potenzielle Einbrecher zum wiederholten Male Verkehrskontrollen im Kreisgebiet vorgenommen worden. Die Beamten überprüften insbesondere in den Stadtgebieten von Heinsberg und Erkelenz an mehreren Stellen Personen und Fahrzeuge. Auch Beamte in ziviler Kleidung waren unterwegs, um Einbrüche zu verhindern sowie Hinweise zu erlangen, die zur Aufklärung solcher Straftaten beitragen könnten.

Es wurden aber auch die bei den Kontrollen festgestellten Verkehrsverstöße geahndet. „Denn die Verhinderung von Verkehrsunfällen mit schwerwiegenden Folgen ist ebenfalls eines der wichtigsten Ziele der Polizei Heinsberg“, so die Polizei-Pressestelle in ihrem Bericht.

Insgesamt wurden 196 Fahrzeuge angehalten und 289 Personen überprüft.

Drei Personen erhielten eine Anzeige, weil sie ihre Ladung während der Fahrt nicht ordnungsgemäß gesichert hatten oder weil ihre Reifen die erforderliche Profiltiefe deutlich unterschritten.

Bei vier Verkehrsteilnehmern wurde festgestellt, dass sie ein Kraftfahrzeug im öffentlichen Verkehrsraum führten, obwohl sie nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis waren. Auch in diesen Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt, und die Betroffenen erhielten eine Anzeige.

14 Verkehrsteilnehmer mussten ein Verwarnungsgeld zahlen, weil sie während der Fahrt den Sicherheitsgurt nicht angelegt oder mit dem Handy telefoniert hatten. Ein Fahrzeugführer war laut Polizeibericht unter Einfluss von Drogen im Straßenverkehr unterwegs. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, und er erhielt eine Anzeige.

„Zudem werden die Beamten die Hinweise, die sie bei den Kontrollen gewonnen haben, dahingehend auswerten, ob sie zur Aufklärung von Einbruchsdelikten beitragen können“, so die Polizei-Pressestelle, die zudem erneut ­ankündigte: „In den kommenden Wochen wird es im Kreis Heinsberg weitere dieser Kontrollen geben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert