Wegberg - Pink-Floyd-Klänge unter freiem Himmel an der Motte

Pink-Floyd-Klänge unter freiem Himmel an der Motte

Letzte Aktualisierung:

Wegberg. Das älteste Open-Air Konzert im Kreis Heinsberg wird 20 Jahre alt. Seit 1990 veranstaltet der SC 1912 Wegberg nunmehr das über die Grenzen hinaus bekannte Festival an der Ophover Mühle im Schul- und Sportzentrum in Wegberg.

In diesem Jahr geht sogar an zwei Tagen die sprichwörtliche Post ab. Am Freitag, 5. Juni, wird den Besuchern ein besonderes Highlight geboten, mit der niederländischen Band The Pink Floyd Sound wurde eine der besten Pink Floyd Cover-Bands verpflichtet. Die Gruppe wird eine Super-Show mit allen großen Hits von Pink FLoyd präsentieren.

Als weitere Band des Abends wird Adam Bryans den Zuschauern alle Hits von Bryan Adams zu Gehör bringen.

Am Samstag, 6. Juni, gehts los mit der Gruppe Double You aus Wegberg. Anschließend wird die Mönchengladbacher Rock-Formation Mrs. Bean Hits der letzten 20 Jahre erklingen lassen. Mrs. Bean gilt momentan als angesagteste Band im Mönchengladbacher Raum. Höhepunkt des Abends werden die Spaßmusiker von Ranzig sein. Ranzig überzeugten schon mehrmals in Wegberg und werden wie in den letzten Jahren die Bühne zum Beben bringen.

Die Show beginnt am Freitag um 20 Uhr, Einlaß ist um 18.30 Uhr; am Samstag ist Beginn um 18.30 Uhr, Einlaß 17 Uhr.

Die Geschichte des Open-Air

Etwas zur Geschichte des Wegberegr Open-Air-Festivals: Im Jahre 1990 hatten einige Mitglieder des SC Wegberg die Idee, einmal etwas ganz anderes zu machen als nur Fußball zu spielen. Und so entstand das erste Open-Air Konzert. Im August 1990 war es die Gruppe Fun, die mit Hits der „roaring sixties” rund 1200 Besucher begeisterten. Nach so einem Beginn war schnell klar, daß man dieses Festival weiterführen musste.

In den darauffolgenden Jahren standen so bekannte Bands wir Montevideo, Booster, Just is, Blues Brother Revival Band sowie Brings (sechs Mal) auf der Bühne an der Ophover Mühle. Höhepunkt in den 90er Jahren war sicherlich der Auftritt der Kölner Gruppe BAP mit über 5000 Zuschauern.

Im Jahr 1996 kam dem damaligen Vorsitzenden Hubert Reiners die Idee, das Konzert nicht mehr auf dem Asche beziehungsweise Rasenplatz, sondern an der nahegelegenen Motte zu veranstalten. An der Motte konnten dann so bekannte Bands wie Bläck Fööss und Höhner begrüsst werden. Schon seit langem spricht man von einem Kult-Open-Air. Die Begeisterung und natürlich die Location sind einmalig.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert