Pferdezüchter freuen sich über „sehr gute Erfolge“

Letzte Aktualisierung:
8254161.jpg
Die Zuchtstätte Heuter aus Gangelt durfte sich freuen: Gleich drei ihrer Fjordfohlen wurden bei der Euregio-­Pferdeschau in Aachen mit Goldmedaillen bedacht und auch bei der Ermittlung der Siegerfohlen ausgezeichnet.

Kreis Heinsberg. Zu einem großen Erfolg für die Pferdezüchter aus dem Kreis Heinsberg wurde die Euregio-Pferdeschau im Dressurstadion auf dem CHIO-Gelände in der Aachener Soers. Bei der Veranstaltung, die wieder vom Rheinischen Pferdestammbuch sowie den Pferdezuchtvereinen der Städteregion Aachen sowie der Kreise Düren und Heinsberg organisiert wurde, hatten die rund 240 gezeigten edlen Stuten und Fohlen die perfekte Bühne für ihren Auftritt.

Die gesamte Bandbreite der Pferdezucht wurde präsentiert. Bei den Jungzüchtervorführwettbewerben zeigten 23 Kinder und Jugendliche ihr Können im Umgang mit den Pferden. In der Altersklasse sechs bis elf Jahre erreichte Jouline Jackels aus Geilenkirchen den ersten Platz. Anna Zoe Spielmanns aus Titz wurde Zweite vor Giulia Eisold aus Geilenkirchen.

In der Altersklasse zwölf bis 16 Jahre waren die beiden Sieger die Geschwister Kristy und Ines Küppers aus Hückelhoven erfolgreich vor Konstantin Krewel (Selfkant-Wehr) und Maximilian Pohen (Aachen). „Gut festzustellen, dass es nicht am Züchternachwuchs mangeln wird“, freute sich der Heinsberger Kreistierzuchtberater Franz-Josef Jaeger. Die Jugend habe sich äußerst engagiert gezeigt.

Drei Goldmedaillen für Heuter

Bei hervorragenden Wetterverhältnissen zeigten die Pferdezüchter sowohl in der Abteilung B wie auch im Warmblutbereich besondere Spitzenpferde. Los ging es mit den Kleinpferden und den Kaltblütern. Nach der Stuteneintragung folgte die Prämierung der Fohlen der einzelnen Rassen der Abteilung B mit abwechslungsreichen Schaubildern. Die Qualität war nach Einschätzung von Kreistierzuchtberater Franz-Josef Jaeger „schon mehr als überzeugend“.

Die Kommission, die Fachleute und die Zuschauer hätten sich begeistert gezeigt. Dabei konnte sich die Zuchtstätte Heuter aus Gangelt mit ihren vielen Fjordpferden in herausragender Weise präsentieren.

Dies bestätigte die Eintragungskommission dann auch mit drei Goldmedaillen für die Gangelter. Deren drei Goldfohlen wurden auch bei der Ermittlung der Siegerfohlen in den Blickpunkt gerückt: „Bub“ als Siegerhengstfohlen, „Benjamin“ als Reservesiegerhengstfohlen und „Blümchen“ als Siegerstutfohlen.

Bei der Siegerstutenermittlung in der Abteilung B wurde die Tinkerstute „Sammy Jo vom Rodebach“ von der Zuchtgemeinschaft Cuvelier aus Geilenkirchen Siegerin vor der Haflingerstute „Cindy“ (im Besitz von Inge und Manfred Ellinghoven aus Hürtgenwald) als Reservesiegerstute.

Dann standen die Warmblutpferde im Mittelpunkt. Es wurden 15 vierjährige und ältere Stuten vorgestellt sowie 17 dreijährige Stuten von der Kommission prämiert.

Neben den guten Einzelbewertungen der Stuten erhielten sieben Stuten von der Kommission die Zulassung zur Elitestutenschau in Wickrath.

Bei der Siegerstutenermittlung wurde die Warmblutstute „Santé RH“ zur Siegerstute gekürt. Besitzer ist Rudi Henn aus Simmerath. Erste Reservesiegerstute wurde die Stute „Feemarilla“ von W. R. Hannssen aus dem niederländischen Geleen, zweite Reservesiegerstute „Vitellia“ aus dem Besitz von Walther Schulte-Böcker aus Geilenkirchen.

Züchterherz schlägt höher

Aber auch bei der Vorstellung der 47 Warmblutfohlen schlug das Züchterherz höher. Am Ende wurden fünf Goldmedaillen für die Warmblutfohlen vergeben, die allesamt in den Kreis Heinsberg gingen: für das Siegerstutfohlen (dressurbetont) von Walther Schulte-Böcker aus Geilenkirchen, für das Reservesiegerstutfohlen (dressurbetont) von Beate Emunds aus Heinsberg, für das Siegerhengstfohlen (dressurbetont) von Dr. Heinrich Aretz aus Heinsberg, für das Siegerhengstfohlen (springbetont) von Karl-Heinz Krings aus Gangelt und für das Reservesiegerstutfohlen (springbetont) von Zuchtgemeinschaft Milthaler-Mols aus Gangelt.

„Ein besonderes Erlebnis“

„Für alle Teilnehmer war dieser Tag in der Aachener Soers ein besonderes Erlebnis“, stellte Kreistierzuchtberater Franz-Josef Jaeger in seinem Rückblick auf die Euregio-Pferdeschau fest. Es seien auch ­einige Verkäufe von Fohlen verzeichnet worden.

„Sehr gute Erfolge konnten in diesem Jahr von den Heinsberger Ausstellern erzielt werden, worüber sie sich sehr freuten und wozu man nur gratulieren kann. Es war eine Schau der Spitzenklasse für alle Beteiligten.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert