Pferd bei Zusammenstoß mit Auto tödlich verletzt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Beschädigtes Fahrzeug
Der Unfallwagen wurde im Frontbereich erheblich beschädigt. Foto: CUH
Unfall Pferd
Die Rettungskräfte konnten das Pferd nur noch tot bergen, zwei andere entlaufene Pferde wurden eingefangen. Foto: CUH

Geilenkirchen. Auf der Bundesstraße 221 hat es am Donnerstagabend einen spektakulären Unfall gegeben. Grund dafür war ein frei über die Fahrbahn laufendes Pferd, gegen das ein Autofahrer mit seinem Wagen stieß. Der 51-jährige Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Der 51-jährige Mann aus Alsdorf fuhr gegen 21 Uhr auf der Umgehungsstraße Geilenkirchen (B221) aus Richtung Heinsberg kommend. Polizeiangaben zufolge stieß er unmittelbar hinter der Abfahrt Hatterath mit der vorderen linken Seite des Wagens gegen das frei umherlaufende Pferd.

Durch den Zusammenprall wurde das Pferd derart schwer verletzt, dass es sofort verstarb. Der 51-Jährige erlitt leichte Verletzungen, er wurde zur ambulanten Behandlung zum Krankenhaus Geilenkirchen transportiert. Das Fahrzeug wurde im Frontbereich erheblich beschädigt.

Wie sich anschließend herausstellte, waren insgesamt drei Pferde aus bislang unbekannten Gründen aus einer Koppel entlaufen. Die beiden anderen Pferde konnten unmittelbar nach dem Unfall wieder eingefangen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert